Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

14
15

Aktuelles

  • Fraunhofer vs. Corona: Start des Gemeinschaftsprojektes KResCo
    Das Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT hat gemeinsam mit den anderen Instituten des Fraunhofer-Verbunds Innovationsforschung das Gemeinschaftsprojekt KResCo (Krisenmanagement und Resilienz - Corona) gestartet. KResCo zielt darauf ab, politische Entscheidungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und deren Auswirkungen zu analysieren. Darauf basierend sollen Handlungsempfehlungen für verschiedene gesellschaftliche Bereiche erarbeitet werden, die hilfreich für den weiteren Verlauf dieser, aber auch zukünftiger Pandemien sind.
  • HOAI 2021 tritt zum 1. Januar 2021 in Kraft
    Der Bundesrat hat am 06.11.2020 dem von der Bundesregierung vorgelegten Entwurf der Verordnung zur Änderung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ohne Änderungen zugestimmt. Damit kann die geänderte HOAI wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. AHO, Bundesarchitektenkammer (BAK) und Bundesingenieurkammer (BIngK), die das Verfahren begleitet haben, sehen ein insgesamt tragfähiges, wenn auch nicht optimales Ergebnis.
  • Bauministerin Schreyer: Mehr Artenvielfalt auf bebauten Flächen
    Kreative Ideen und Engagement für Natur- und Artenschutz: Wenn Bauen richtig gedacht wird, werden eben nicht nur Flächen versiegelt. Im Gegenteil: Es können sogar neue, artenreiche Lebensräume entstehen. Wie das gelingen kann, zeigt die neue Broschüre „Werkzeugkasten Artenvielfalt“, die Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer am 7. Dezember 2020 vorgestellt hat. „Wir als Freistaat gehen mit gutem Beispiel voran und wollen Bauherren Tipps geben, wie sich die Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen an Gebäuden verbessern lässt“, so Schreyer.
  • BDB lobt StudentInnenförderpreis 2021 aus
    Im Rahmen der Förderung des studentischen Nachwuchses lobt der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) zum 21. Mal den Förderpreis für Studierende aus. Prämiert werden Studienarbeiten, die für die Entwicklung des Bauens unserer Zeit beispielhafte, nachhaltige Lösungen zeigen. Einreichungen für den mit insgesamt 5.200 Euro dotierten Preis sind bis zum 31.03.2021 möglich.
  • Planer erwarten Auftragsrückgang wegen Corona
    Planerinnen und Planer erwarten coronabedingt einen Auftragsrückgang für 2021. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der Umfrage von Bundesingenieurkammer und Bundesarchitektenkammer unter 4.600 selbstständigen Kammermitgliedern zu den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. 41% der Architektur- und Ingenieurbüros rechnen für 2021 mit Umsatzrückgängen. Jedes 5. Büro gibt bereits jetzt massive Probleme bis hin zu drohenden Liquiditätsproblemen an. 46% der Büroinhaber erhalten neue Aufträge, aber in geringerem Maße als üblich. 5% können zurzeit keine neuen Aufträge akquirieren.
  • VBI fordert: Keine Kürzungen der Investitionen am Bau
    Die Kommunen rechnen mit Steuerrückgängen von jährlich rund 15 Milliarden Euro. Vor diesem Hintergrund fordert der VBI Bund und Länder auf, alle Einnahmeausfälle der Kommunen und Mehraufwendungen für Sozialausgaben komplett auszugleichen. Wie der Deutsche Städte- und Gemeindebund ist der VBI davon überzeugt, dass der wirtschaftliche Aufschwung maßgeblich von der Investitionskraft der Kommunen in Deutschland abhängen wird. Wenn in der Krise auch noch die Investitionen gestrichen werden, wäre dies Gift für die Konjunktur und das erhoffte Ende der Krise.
  • Gebäudedatenmodellierung in der virtuellen Welt
    Um die Abstimmung während einer Bauplanung zu erleichtern, hat das Fraunhofer IAO gemeinsam mit dem eng kooperierenden Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart und weiteren Partnern ein frei verfügbares Software-Toolset entwickelt. Dieses macht Planungsdaten aus der Gebäudemodellierung mittels V/AR-Technologie als virtuell begehbare 3D-Modelle sichtbar und dient als Schnittstelle zur weiteren Planung.
  • Praxistipps zur Anhebung der Umsatzsteuer zum 01.01.2021
    Durch das Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise wurde vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020 der allgemeine Umsatzsteuersatz von 19 auf 16 Prozent sowie der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 auf 5 Prozent gesenkt. Die Bundesingenieurkammer hat im Hinblick auf die anstehende Wiederanhebung der Umsatzsteuer von 16 auf 19 Prozent in Abstimmung mit dem BDB, dem BVPI und dem VBI ein entsprechendes Merkblatt für Planungsbüros mit praktischen Hinweisen und Umsetzungshilfen erarbeitet.
  • Plädoyer für die Trennung von Planung und Ausführung
    Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau, die Bayerische Architektenkammer und der Landesverband Bayerischer Bauinnungen haben ein gemeinsames Positionspapier veröffentlicht, in dem sie die Vorteile aufzeigen, die mit dem Prinzip der Trennung von Planung und Ausführung verbunden sind und auf die mit der Beauftragung von Generalplanern und Generalunternehmern verbundenen Risiken hinweisen.
  • Bauhauptgewerbe: Umsatzplus von 6,5 % im 1. Halbjahr 2020 gegenüber 2019
    Das war so nicht zu erwarten: nach Angaben des Statistischen Bundesamtes konnten im 1. Halbjahr 2020 keine wesentlichen Effekte der Corona-Pandemie auf Umsatz und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe beobachtet werden. So stieg der Umsatz Im ersten Halbjahr 2020 um ganze 6,5 %. Im Juni 2020 stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um 11 %. Auch die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich sich im Vergleich zum Vorjahr.
  • Bauen für eine bessere Welt
    Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. hat einen neuen Report veröffentlicht, der erklärt, wie Gebäude einen Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen leisten können. Den 17 Sustainable Development Goals (SDGs) stellt die Publikation die Einflussmöglichkeiten einer nachhaltigen Planung und Bauweise gegenüber. Planer, Architekten, Bauherren und Kommunen erhalten so eine Orientierung, wie sie im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung sinnvoll aktiv werden können.
  • Fortschreibung der Richtlinien für den Entwurf, die konstruktive Ausbildung und Ausstattung von Ingenieurbauten (RE-ING 2019/12)
    Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hat die neuen Richtlinien für den Entwurf, die konstruktive Ausbildung und Ausstattung von Ingenieurbauten (RE-ING Ausgabe 2019/12) bekanntgegeben. Die neuen RE-ING sind mit Wirkung vom 02.12.2020 bei allen neuen Vorhaben an Bundesfernstraßen, Staatsstraßen und Kreisstraßen, die von den Staatlichen Bauämtern verwaltet werden, anzuwenden. Den kommunalen Straßenbaulastträgern wird empfohlen, die RE-ING auch für ihre eigenen Vorhaben anzuwenden.
  • Messe BAU 2021 wegen Corona nicht als klassische Präsenzmesse
    Die Messe BAU 2021 wird nicht als klassische Präsenzmesse stattfinden. Dies ist das ganz klare Votum der Sitzungen der Messe München mit Fachbeirat und Kuratorium der BAU. Vom 13. bis 15. Januar 2021 soll nun ein hybrides Format realisiert werden, das den Ausstellern die Möglichkeit bietet, ihre Innovationen einem breiten Publikum vorzustellen. Der digitale Teil dieser Veranstaltung wird auch ein wichtiger Bestandteil der klassischen Präsenzmesse BAU 2023 sein.
  • Deutsche Zementindustrie auf dem Weg in eine CO₂-freie Zukunft
    Angesichts des globalen Klimawandels gilt es, die Treibhausgasemissionen weltweit innerhalb weniger Jahrzehnte drastisch zu reduzieren. Auch die Zementindustrie steht dabei im Fokus. „Wir als Branche in Deutschland übernehmen Verantwortung und sind bereit, unseren Beitrag für eine klimaneutrale Zukunft zu leisten”, so Christian Knell, Präsident des Vereins Deutscher Zementwerke (VDZ). Wie diese Transformation bis 2050 gelingen kann, zeigt die neue VDZ-Studie „Dekarbonisierung von Zement und Beton – Minderungspfade und Handlungsstrategien“.
  • Deutscher Baugewerbetag: Jetzt konstante Auftragsvergabe sichern
    „Die Bauwirtschaft hat die Herausforderungen aus der Corona-Pandemie bisher gut gemeistert. Sie hat als wichtige Branche in entscheidendem Maße die Konjunktur gestützt. Nun kommt es darauf an, für das kommende Jahr 2021 die richtigen Weichen zu stellen und die konstante Auftragsvergabe zu sichern“, erklärte der Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB), Reinhard Quast beim Deutschen Baugewerbetag in Berlin.
  • Freie Berufe: Garant für Stabilität und Zukunftsfähigkeit
    Gerade unter den corona-bedingten schwierigen wirtschaftlichen Voraussetzungen zeigt sich, welche herausragende Bedeutung die Freien Berufe für die Resilienz der deutschen und bayerischen Wirtschaft haben, sagt unser Vorstandsmitglied Alexander Lyssoudis. Warum das so ist, zeigt er in der aktuellen Vorstandskolumne für die Bayerische Staatszeitung.
  • Digitalforum: HOAI - Strategien zum Umgang mit den neuen Regelungen - 26.11.2020 - AUSGEBUCHT!
    Die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen sollen nach dem Entwurf der neuen HOAI künftig immer frei vereinbart werden können. Dazu enthält die HOAI nun Honorarspannen als unverbindliche Orientierungswerte. Informieren Sie sich am 26.11.2020 in unserem Digitalforum, was sich mit der neuen HOAI ändert und was das für die Ingenieure heißt. Die Teilnahme ist kostenfrei!
  • Betonproduktion: Neues Verfahren senkt Zementverbrauch
    Das Bundesumweltministerium unterstützt die Rieder Faserbeton-Elemente GmbH aus Kolbermoor in Bayern dabei, eine Fertigungslinie zur ressourceneffizienten Produktion von Faserbetonplatten einzurichten. Mit einer neuen Betonrezeptur und der Halbierung des Verschnitts können pro Jahr 1.659 Tonnen an CO2-Emissionen vermieden werden. Das entspricht einer Einsparung von 22 Prozent gegenüber üblichen Herstellungsverfahren. Der jährliche Zementverbrauch kann hierdurch um mehr als die Hälfte gesenkt werden.
  • Bayerische Bauwirtschaft: Mantelverordnung stoppen
    Die bayerischen Bau- und Baustoffverbände haben mit großer Sorge die Beschlüsse des Bundesrats zur Mantelverordnung (Ersatzbaustoffverordnung und Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung) am 6. November 2020 zur Kenntnis genommen. Es müsse unbedingt verhindert werden, dass dieses Verordnungspaket so in Kraft trete. Die Verordnung sei für Bauherren und die bayerische Bauwirtschaft ein Desaster.
  • Internationale Studie: Digitalisierung 2020
    Die digitale Transformation der Wirtschaft schreitet weltweit voran. Laut der internationalen Studie "Digitalisierung 2020" sind die Unternehmen vor allem von den Vorteilen der Künstlichen Intelligenz (KI) und des Machine Learning (ML) überzeugt. Allerdings hat bisher erst jedes vierte Unternehmen auch schon konkrete Projekte auf dem Feld KI/ML umgesetzt.
  • Statt BIM WORLD: Neues digitales Format BIM Virtual - 24./25.11.2020 - Online
    Die BIM World MUNICH wird aufgrund der aktuellen Entwicklung auf November 2021 verschoben. Stattdessen findet dieses Jahr am 24. und 25. November 2020 ein neues digitales Format, die BIM Virtual, statt. Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau ist Kooperationspartner der BIM Virtual und am 25.11.2020 mit einem Vortragsblock vertreten. Für Kammermitglieder gibt es 100 Freikarten für die Teilnahme an der BIM Virtual.
  • Dritte bundesweite Umfrage der Ingenieur- und Architektenkammern zu den Folgen der Corona-Pandemie
    Nach den erfolgreichen zwei Befragungen der Planungsbüros zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie folgt jetzt eine dritte Befragungsrunde. Die Ergebnisse der Befragungen im Frühsommer und im Herbst waren bereits bei einer Vielzahl von Gelegenheiten hilfreich und haben sicherlich auch dazu beigetragen, dass ein Teil unserer Forderungen seitens der Politik aufgegriffen wurde. Dafür ist eine verlässliche und aktuelle Datenbasis unerlässlich. Bitte beteiligen Sie sich bis zum 15. November 2020 an dieser wichtigen Online-Umfrage!
  • Sauberer Strom vom Dach des Bauministeriums
    Mit Inbetriebnahme der vergrößerten Photovoltaik-Anlage auf dem Dach kommt die energetische Sanierung des Hauptgebäudes des Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr zum Abschluss. Die aus insgesamt 278 Modulen bestehende Anlage hat eine Nennleistung von 76 Kilowatt und kann im Jahr bis zu 76.000 Kilowattstunden elektrischen Strom erzeugen, was dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 35 Zwei-Personen-Haushalten entspricht. Der Atmosphäre werden damit knapp 10 Tonnen CO2 pro Jahr erspart.
  • Konrad-Zuse-Medaille an Markus König verliehen
    Im Rahmen des Deutschen Baugewerbetags hat der Zentralverband Deutsches Baugewerbe Prof. Dr.-Ing. Markus König für seine Verdienste in der Informatik im Bauwesen geehrt. Der Verband würdigt damit die Verdienste von Prof. König zur Umsetzung von Building Information Modeling (BIM) in der Praxis.
  • Baugewerbe: Auswirkungen der Corona-Pandemie in 2021 spürbar
    „Nachdem die Bauwirtschaft dank der hohen Auftragsbestände zu Jahresbeginn glimpflich durch das Jahr 2020 gekommen ist, sind unsere Erwartungen für das kommende Jahr 2021 deutlich verhaltener. Aktuell gehen wir von einem Umsatzrückgang von rund 1 % aus, nachdem wir das laufende Jahr mit einem Umsatzplus von knapp 2 % abschließen werden.“ Dies erklärte der Präsident der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB), Reinhard Quast.
  • Erstes Mehrfamilienhaus in Deutschland aus dem 3D-Drucker
    Die PERI GmbH druckt im bayerischen Wallenhausen erneut ein Wohnhaus mit einem 3D-Betondrucker. Nachdem das Familienunternehmen Ende September 2020 den Druck des ersten Wohnhauses in Deutschland im westfälischen Beckum bekannt gab, entsteht nun bereits das nächste Haus mit Hilfe eines 3D-Betondruckers. Das 5-Familienhaus mit rund 380 qm Wohnfläche wird nach Fertigstellung das größte gedruckte Wohnhaus Europas sein. Insgesamt sind für das Projekt sechs Wochen Druckzeit veranschlagt.
  • Ergebnisse der BDB-Mitgliederumfrage zu den Corona-Einschränkungen
    Wie die meisten Berufsstände sind auch Architekt*innen und Bauingenieur*innen von den wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie betroffen. Im Oktober hat der BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. seine Mitglieder zu den Auswirkungen der Krise auf ihre berufliche Situation und wirtschaftliche Zukunftsperspektive befragt und gibt nun das Ergebnis bekannt.
  • Broschüre "Neue Arbeitswelten" veröffentlicht
    Was erwarten die am Bau tätigen Ingenieurinnen und Ingenieure von ihrem (zukünftigen) Arbeitsumfeld - und wie können Arbeitgeber dem bereits heute entgegenkommen? Darum ging es bei drei interaktiven Umfragen beim Ingenieuretag, der IKOM-BAU und einem MeetUp des Netzwerks junge Ingenieure, die der Arbeitskreis Junge Ingenieure durchgeführt hat. Jetzt liegt die Auswertung der Umfrage in Form der neuen Broschüre „Neue Arbeitswelten“ vor. Die Broschüre ist kostenfrei zum Download und in gedruckter Form erhältlich.
  • Bundesregierung muss bei „Renovation Wave“ der EU vorangehen
    Die Bundesingenieurkammer schließt sich der Forderung von mehr als 40 Verbänden an, die Bundesregierung möge sich für die „Renovation Wave“-Strategie der EU-Kommission einsetzen. In einem öffentlichen Schreiben wird die Bundesregierung aufgefordert, sich im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft für eine bessere energetischen Gebäudemodernisierung stark zu machen und von entsprechenden europäischen Investitionshilfen Gebrauch zu machen. Unterzeichnet hat den Brief eine breite Koalition von Planern, Immobilienverwaltern, Baugewerbe, Handwerk und Industrie sowie Verbraucherschützern und Umweltverbänden.
  • Bauwirtschaft bleibt Stabilitätsanker - aber Auftragspolster schrumpft
    Am 10. November fand die gemeinsame Pressekonferenz des Landesverbands der Bayerischen Bauinnungen und des Bayerischen Bauindustrieverbandes in München statt. Sie wurde aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie per Livestream übertragen. Anlässlich der Pressekonferenz gaben die Präsidenten beider bayerischer Bauspitzenverbände eine Prognose zur Baukonjunktur ab und forderten ein Bau- und Aufbauprogramm für die Zeit nach der Coronakrise.
  • Neues Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz im Bauwesen
    An der Technischen Universität München (TUM) soll ein weltweit einmaliges Forschungs- und Lehrinstitut zur Künstlichen Intelligenz im Bauwesen entstehen. Die Nemetschek Innovationsstiftung fördert das Projekt in den kommenden 10 Jahren mit rund 50 Millionen Euro. Mit der offiziellen Vertragsunterzeichnung am 10.11.2020 haben Vorstandsvertreter der Nemetschek Innovationsstiftung und TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann den Start des neuen „TUM Georg Nemetschek Institute Artificial Intelligence for the Built World“ in Gang gesetzt.
  • Bau- und Abbruchwirtschaft kritisiert neue Mantelverordnung
    Am 6. November 2020 hat der Bundesrat den Entwurf der Mantelverordnung mit umfangreichen Änderungsmaßgaben beschlossen. Die deutsche Bau- und Abbruchwirtschaft kritisiert die Entscheidung für eine gegenüber der Kabinettsfassung deutlich schärfere Ersatzbaustoffverordnung, die die Kernforderungen der Bau- und Abbruchwirtschaft nicht umgesetzt hat. Die Verwertungssituation von Boden werde mit den vorliegenden Beschlüssen weiter angespannt bleiben.
  • Dunkle Wolken am Konjunkturhimmel: Aufträge brechen ein
    „Die neuesten Daten zur Baukonjunktur zeigen: Die Corona-Pandemie wird massive Auswirkungen auf die Baubranche haben. Wenn schon zu Beginn des Lockdowns die Auftragseingänge so stark eingebrochen sind, müssen wir für die Konjunkturentwicklung der zweiten Jahreshälfte mit dramatischen Folgen rechnen,“ kommentiert Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB), die am 25.05.2020 veröffentlichten Daten des Statistischen Bundesamts.
  • Bauindustrie fordert Fortsetzung des Investitionshochlaufs
    „Gerade angesichts der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise muss der Hochlauf der Investitionen in die Bundesfernstraßen fortgesetzt werden.“ Das erklärte Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie, anlässlich der bevorstehenden Verhandlungen über den Bundeshaushalt 2021.
  • Ingenieurarbeitsmarkt gerät zunehmend unter Druck - Bauingenieure vergleichsweise moderat betroffen
    Die Corona-Krise hat nicht nur in Deutschland – sondern weltweit – zu einem starken konjunkturellen Einbruch geführt, der auch auf dem Ingenieurarbeitsmarkt gravierende Spuren hinterlässt. Das zeigen die Zahlen für das 3. Quartal 2020 aus dem aktuellen Ingenieurmonitor von VDI und IW. Entgegen dem sonstigen Trend einer steigenden Arbeitskräftenachfrage sind die offenen Stellen seit März stark gesunken und die Zahl der Arbeitslosen ist sprunghaft angestiegen. Die Effekte bei Bauingenieuren fallen jedoch aufgrund der immer noch sehr hohen Bautätigkeit vergleichsweise moderat aus.
  • Neue HOAI: Bundeskabinett beschließt Entwurf der Verordnung
    Das Bundeskabinett hat am 16.09.2020 den Entwurf der Ersten Verordnung zur Änderung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) beschlossen. BIngK, BAK und AHO sehen hier noch erheblichen Verbesserungsbedarf. Der Entwurf müsse insbesondere deutlicher machen, dass die Regelungen der HOAI zur Berechnung des Honorars unter Anwendung der beibehaltenen Honorartafeln zu Ergebnissen führen, die der Verordnungsgeber als angemessen ansieht.
  • Gebäudeenergiegesetz (GEG): Stellungnahme des BDB
    Aus Sicht des Bundes Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB) wird mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) die Chance vertan, dem Klimawandel mit ambitionierten Zielen beim Gebäudeneubau sowie der energetischen Ertüchtigung des Gebäudebestandes beizukommen. BDB-Präsident Christoph Schild kritisiert besonders das Fehlen neuer innovativer Ansätze im Neubau und fordert die stärkere Einbeziehung der Bestandsbauten im Sinne einer „Renovierungswelle“.
  • AHO-Herbsttagung: Bundesregierung bekennt sich zum Erhalt der HOAI als Rechtsverordnung
    Auf der AHO-Herbsttagung am 19. November 2019 in Berlin stand die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 4. Juli 2019 zu den Mindest- und Höchstsätzen der HOAI im Fokus. Die Vertreter von BMWi und BMI betonten geschlossen, die HOAI als Rechtsverordnung auch künftig beibehalten zu wollen.
  • Erste PropTech Germany 2020 Studie veröffentlicht
    Die größte Hürde beim Aufbau eines Geschäftsmodells liegt für PropTechs in Deutschland aufgrund der vorherrschenden Intransparenz in der Immobilienbranche im Zugang zu und der Auswertung von Daten. Das ist ein zentrales Ergebnis der neuen PropTech Germany 2020-Studie der Technischen Hochschule (TH) Aschaffenburg, dem auf die Digitalisierung der Immobilienbranche spezialisierten blackprint Booster und dem Anbieter von PropTech Consulting brickalize!.
  • VBI zur Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung
    Nachhaltigkeit ist einer der Megatrends des 21. Jahrhunderts und wird in der Planungs- und Bauwirtschaft in den kommenden zehn Jahren zu tiefgreifenden Veränderungen führen. In einer Stellungnahme zur erneut angepassten Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung begrüßt der VBI die darin verfolgten Ziele grundsätzlich, weist jedoch auch auf einige wichtige Punkte mit Verbesserungspotenzial hin.
  • Zweite bundesweite Umfrage der Ingenieur- und Architektenkammern zu den Folgen der Corona-Pandemie
    Nach der erfolgreichen ersten Befragung der Planungsbüros zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie mit über 9.000 Teilnehmenden folgt jetzt eine zweite Befragungsrunde. Bitte beteiligen Sie sich bis zum 28. Juni 2020 an dieser wichtigen Online-Umfrage! Denn für die politische Arbeit auf Bundes- und Landesebene - etwa im Hinblick auf die notwendige Verlängerung von Hilfsangeboten oder auch die Forderung nach Sicherstellung von Verwaltungs- und sonstigen Prozessen - ist eine verlässliche und aktuelle Datenbasis unerlässlich.
  • Bayerisches Bauministerium: RVP Ausgabe 2019 ersetzt RVP Ausgabe 2016
    Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr informiert, dass die Richtlinie zur Ermittlung der Vergütung für die statische und konstruktive Prüfung von Ingenieurbauwerken für Verkehrsanlagen, RVP (Ausgabe 2019), die RVP (Ausgabe 2016) ersetzt und ab sofort für alle neuen Prüfaufträge für den Bereich der Bundesfernstraßen, Staatsstraßen und Kreisstraßen in staatlicher Verwaltung anzuwenden ist. Den kommunalen Straßenbaulastträgern wird empfohlen, die RVP (Ausgabe 2019) auch für ihre Vorhaben anzuwenden.
  • Neues Pixi-Heft: Meine Tante ist Bauingenieurin
    Unter dem Titel „Meine Tante ist Bauingenieurin“ ist ein neues Pixi-Buch im Carlsen-Verlag erschienen. Das Büchlein richtet sich an Kinder und erzählt die Geschichte von Emil, dessen Tante Bauingenieurin ist. Das Heft ist kostenfrei bei der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau erhältlich - solange der Vorrat reicht!
  • Digitalforum: Das neue Gebäudeenergiegesetz GEG - 02.11.2020 - Online - Kostenfrei
    Am 13. August 2020 hat das Bundesgesetzblatt das neue Gebäudeenergiegesetz GEG 2020 verkündet. Das heißt: Das neue GEG tritt am 1. November 2020 in Kraft! Informieren Sie sich bei unserem Digitalforum am 2. November 2020 über die neuen Strukturen und Inhalte des Gebäudeenergiegesetzes und zeigt die wesentlichen Unterschiede und Neuerungen zur bisherigen Gesetzeslage. Die Teilnahme ist kostenfrei!
  • Drei Maßnahmen für Architektur- und Ingenieurbüros in Corona-Zeiten
    Der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB) begrüßt die am Dienstag, den 28. April 2020 von der Bundesregierung auf dem Petersberger Klimadialog erhobene Forderung einer Verknüpfung von Konjunkturprogramm und Klimaschutz. Kurzfristig müssen vor allem die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung und die Liquidität der Planungsbüros gesichert werden.
  • Ingenieure in Bayern: Oktober-Ausgabe jetzt online
    Aktuelle Themen der Oktober-Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift sind u.a. die Verleihung des Bayerischen Denkmalpflegepreises, das Verbändetreffen, das Expertenforum Kanalsanierung, das neue GEG, die neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel, unser Digitalforum zum Berufseinstieg und der Kabinettsentwurf der neuen HOAI. Werfen Sie jetzt einen Blick in die neue Ausgabe! Viel Spaß beim Lesen!
  • Bayerischer Ingenieurpreis 2021 - Bis 30.10.2020 Projekt einreichen!
    Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau lobt den Ingenieurpreis 2021 aus. Mit dem Bayerischen Ingenieurpreis werden große und kleine Ingenieurleistungen sowie Projekte und Bauwerke aller Fachrichtungen prämiert, die auf ihre ganz besondere Weise herausstechen. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Abgabetermin ist der 30.10.2020. Die Preisverleihung erfolgt beim 29. Bayerischen Ingenieuretag am 15.01.2021 auf der Messe BAU. Fragen Sie sich einfach: Was machen wir bei unseren Projekten, Prozessen oder Bauwerken besser als die anderen – und das reichen Sie ein!
  • Neues Fortbildungsprogramm für 2. Halbjahr 2020 online
    Die Ingenieurakademie Bayern hat das neue Fortbildungsprogramm für das 2. Halbjahr 2020 veröffentlicht. Unter den rund 100 Seminaren sind neben allgemeinen Themen, Recht, Honorar, Technische Ausrüstung, Konstruktiver Ingenieurbau, Vermessung, Geoinformatik, Projekt- und Objektmanagement und Baubetrieb auch wieder zahlreiche Online-Seminare im Programm. Planen Sie gleich Ihre Weiterbildungen für das 2. Halbjahr 2020!
  • Kunstprojekt Utopia Toolbox 2.0
    Entgegen der landläufigen Meinung, Ingenieure und Kunst würden nicht so recht zusammenpassen, hat sich die Bayerische Ingenieurekammer-Bau in Form eines Interviews mit dem Präsidenten Prof. Dr. Norbert Gebbeken am zweiten Band des Kunstprojektes Utopia Toolbox beteiligt. Im Interview mit dem Titel "Ingenieure als Gestalter der Zukunft" diskutiert er die Möglichkeiten des Ingenieurberufes und auch ethisch-moralische Zwänge unseres Tuns.
  • Zentrales Landesportal für die Bauleitplanung in Bayern geht online
    Die Digitalisierung bietet große Chancen, die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger am öffentlichen Leben zu vereinfachen und Verwaltungsprozesse transparenter zu gestalten. Dies betrifft auch den Bereich der städtebaulichen Planung, insbesondere bei der Beteiligung der Öffentlichkeit im Rahmen der Bauleitplanung. Die Staatsregierung hat daher in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Städte- und Gemeindetag eine Online-Anwendung entwickelt, die einen einfachen und zentralen Zugriff auf laufende und abgeschlossene Bauleitplanungen ermöglicht.

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei LinkedIn: #bayika-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei YouTube
 

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Das am 01.01.2023 in Kraft getretene neue GEG ist:
Zu scharf
Nicht scharf genug
Genau richtig

Frühere Ergebnisse

To our Ukrainian colleagues

To our Ukrainian colleagues - Foto: bodkins18 / Pixabay

The Bavarian Chamber of Civil Engineers (civil engineers and engineers in the construction industry) is pleased to offer support to Ukrainian colleagues with regard to professional issues. Please do not hesitate to contact us.  
Professional recognition of engineers    
Jobs and internships       
Language training       

Nachhaltig Planen und Bauen

Klimaschutz - Nachhaltig Planen und Bauen

Digitaltouren - Digitalforen

Digitaltouren - Digitalforen - Jetzt kostenfei ansehen

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

HOAI Info-Plattform

HOAI Info-Plattform

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

BayIKA-Portal / Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München