Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

16
17
18

Aktuelle News

Nachrichten, Meldungen und Neuigkeiten aus Bauwesen und Bauwirtschaft

 
  • Baugewerbe fordert: Energetische Sanierung endlich steuerlich fördern!
    „Um den Wohnungsbau, Neubau wie auch Sanierung im Bestand, klimafest aufzustellen, bedarf es eines Bündels von Maßnahmen. Dabei muss es gelingen, Bauen – und damit auch Wohnen – weiterhin bezahlbar zu halten“, sagte Reinhard Quast, Präsident des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe, bei der Vorstellung der Studie „Auswirkungen energetischer Standards auf die Bauwerkskosten und die Energieeffizienz im Geschosswohnungsbau in Deutschland“.
  • Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken ist neuer Präsident
    Neuer Vorstand der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau gewählt: das höchste Entscheidungsgremium der Kammer, die Vertreterversammlung, wählte turnusgemäß am 24.11.2016 den Vorstand sowie Präsident und Vizepräsidenten. Einstimmig votierte die Vertreterversammlung für Prof. Dr.-Ing. habil. Norbert Gebbeken (m.) als neuen Präsidenten.
  • Bestandsimmobilien besonders gefragt
    Knapp 60 Prozent der eigentumsbildenden Haushalte haben zwischen 2012 und 2017 eine Immobilie im Bestand erworben. 25 Prozent erfüllten sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden dagegen im Neubau. Die übrige Eigentumsbildung erfolgte durch Erbschaft und Schenkung. Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Marktforschungsinstituts KANTAR im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hervor. Aktuell fördert die Bundesregierung den Erwerb von Wohneigentum von Familien mit Kindern durch das Baukindergeld.
  • Gasometer Oberhausen ist Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst
    Bei seiner Inbetriebnahme am 15. Mai 1929 war er der größte Gasbehälter Europas – der Gasometer in Oberhausen. Nun feierte er sein 90-jähriges Jubiläum. In diesem Rahmen ehrten die Bundesingenieurkammer und die Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen den „Riesen am Kanal“. Am 6. September 2019 erhielt er offiziell den Titel „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“.
  • Mitgliedermagazin "Ingenieure in Bayern": September-Ausgabe jetzt online
    Aktuelle Themen der September-Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift "Ingenieure in Bayern" sind u.a.: Schülerwettbewerb Junior.ING, Stundensätze, Mustervorlagen und BayBO, Forum Stadtplanung und Starkregen, eVergabe im Unterschwellenbereich, HOAI und das modulare Bauen. Werfen Sie jetzt einen Blick in die neue Ausgabe mit vielen spannenden Themen und Artikeln. Viel Spaß beim Lesen!
  • BayBO und bautechnische Nachweise: Aktualisiertes Faltblatt erschienen
    Die aktualisierte Neuauflage des Faltblattes bietet einen Wegweiser für Planer durch die Genehmigungsverfahren und bautechnischen Nachweise der BayBO. Neben übersichtlichen Ablaufschemas zur Prüfung des Brandschutz- und Standsicherheitsnachweises gibt das Faltblatt einen Überblick über Beteiligte, Bauvorhaben und Baustelle, Genehmigungspflicht bzw. -freiheit bei Verfahren sowie Bescheinigungen und Genehmigungen. Das Faltblatt ist kostenfrei als PDF zum Download und in gedruckter Form erhältlich.
  • Recyclingbaustoffe im Hochbau
    Informieren Sie sich am 16. Oktober in Würzburg über den Einsatz von Recyclingbeton im Hochbau. Bauprojekte wie der Neubau der Umweltstation der Stadt Würzburg zeigen, dass Kreislaufwirtschaft auch in der ressourcenintensiven Bauwirtschaft möglich ist. Die Teilnahme ist kostenfrei.
  • Mitgliedermagazin "Ingenieure in Bayern": Juli/August-Ausgabe jetzt online
    Aktuelle Themen der Juli/August-Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift "Ingenieure in Bayern" sind u.a.: HOAI-Urteil des EuGH, parlamentarische Gespräche mit SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Kostenreduzierung im geförderten Wohnungsbau, Tag der Energie in Augsburg und die bayernweiten BIM Weeks. Werfen Sie jetzt einen Blick in die neue Ausgabe mit vielen spannenden Themen und Artikeln. Viel Spaß beim Lesen!
  • Datenschutzbeauftragter künftig erst ab 20 Mitarbeitern
    Die Grenze, ab der ein Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten zu benennen hat, soll zukünftig nicht bei 10, sondern bei 20 Mitarbeitern liegen – der § 38 BDSG wurde kurz vor Abschluss der parlamentarischen Beratungen zum sogenannten „Zweiten Datenschutzanpassungs- und Umsetzungsgesetz“ entsprechend geändert. Das Gesetz wurde vom Deutschen Bundestag am 26.6.2019 beschlossen. Nach Zustimmung des Bundesrats, voraussichtlich am 20.9.2019, tritt das Gesetz mit Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft.
  • Teilerneuerung der historischen Echelsbacher Brücke für rund 30 Mio. Euro
    Dank der Echelsbacher Brücke, die die Landkreise Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen verbindet, können Menschen seit fast hundert Jahren die Ammerschlucht überqueren. Seit Frühjahr 2017 laufen die aufwändigen Bauarbeiten für die Teilerneuerung der historischen Bogenbrücke zwischen Bad Bayersoien und Rottenbuch. Jetzt kommt die Baustelle in eine nächste heiße Phase.
  • Mitgliedermagazin "Ingenieure in Bayern": Juli/August-Ausgabe jetzt online
    Aktuelle Themen der Juli/August-Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift "Ingenieure in Bayern" sind u.a.: HOAI-Urteil des EuGH, parlamentarische Gespräche mit SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Kostenreduzierung im geförderten Wohnungsbau, Tag der Energie in Augsburg und die bayernweiten BIM Weeks. Werfen Sie jetzt einen Blick in die neue Ausgabe mit vielen spannenden Themen und Artikeln. Viel Spaß beim Lesen!
  • Recycling von feinkörnigem Bauschutt
    Viele Rohstoffe werden zunehmend rar. Das gilt nicht nur für Erdöl oder seltene Metalle, sondern auch für industriell nutzbaren Sand. Doch der weltweite Bauboom benötigt Unmengen an Kies, anderen Gesteinen und eben Bausand für die Herstellung von Beton, Mauersteinen oder Putzen. Um dieser Ressourcenverknappung entgegenzuwirken, haben sich vier Fraunhofer-Institute für drei Jahre im Rahmen des Projekts "BauCycle" mit der Verwertung von mineralischen Baustoffen aus Abbruchmaterialien beschäftigt. Ziel war es, durch eine ganzheitliche Recyclingstrategie ein nachhaltigeres Bauen zu ermöglichen.
  • Wohnraumförderung:  VdW Bayern fordert Erhöhung der Zuschusskomponente
    Knapp 3.400 geförderte Wohnungen haben die Mitgliedsunternehmen des VdW Bayern 2018 erstellt. Doch jetzt warnt Verbandsdirektor Hans Maier: „Die Kosten laufen uns davon. Steigende Grundstückspreise und hohe Baukosten verteuern den Wohnungsbau dramatisch.“ Der VdW Bayern fordert deshalb eine Anpassung der Wohnraumförderung und die Erhöhung der Zuschusskomponente von 300 auf 500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.
  • Allianz: Schäden bei Bauprojekten durch defekte Produkte und Qualitätsmängel
    Ob Flughafen, Kraftwerk oder Autofabrik: Industrielle Bauprojekte werden zunehmend größer, komplexer, teurer – und verursachen dadurch deutlich höhere Schäden, wenn etwas schief läuft. Nach einem Bericht der Allianz Global Corporate and Specialty gehören Brand- und Explosionsfälle bei Ingenieur- und Bauprojekten zu den teuersten Schäden weltweit. In Deutschland führen fehlerhafte Produkte, aber auch Qualitätsmängel zu höheren Kosten bei den Unternehmen.
  • Mittelstandsfreundliche Vergabe
    Anknüpfend an das parlamentarische Frühstück mit der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen am 6. Juni im Maximilianeum, besuchte jetzt Florian Siekmann, MdL, die Geschäftsstelle und traf sich mit Dr.-Ing. Werner Weigl, dem 2. Vizepräsidenten der Kammer, zum Austausch. Thematisch ging es neben dem HOAI-Urteil vor allem um das Thema Vergabe.
  • Europäischer Katastrophenschutzkongress  - 27./28.08.2019 - Berlin
    Der Europäische Katastrophenschutzkongress ist eine internationale Fachkonferenz in Berlin, die die Entscheidungsträger und Akteure des nationalen, europäischen und internationalen Bevölkerungsschutzes über die aktuellsten Entwicklungen informiert. Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken, Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, moderiert das Forum "Baulicher Katastrophenschutz".
  • Erlass des BMI zur Anwendung der HOAI nach dem EuGH-Urteil
    Das Bundesministerium des Innern, für Bauen und Heimat hat am 5. August 2019 einen Erlass zur Anwendung der HOAI nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) veröffentlicht. Darin stellt das Bundesministerium klar, dass bei Verträgen, die vor der Urteilsverkündung geschlossen wurden, weiterhin von der Wirksamkeit auszugehen ist – „auch soweit bei der Vergabe und dem Vertragsschluss von der verbindlichen Geltung der Mindest- und Höchstsätze ausgegangen wurde.“
  • Zukunft Fachingenieur/in?
    Es wird viel diskutiert über den sogenannten Fachingenieur. Aber brauchen wir diesen Titel bzw. die Berufsbezeichnung Fachingenieur/in wirklich? Und was ist damit überhaupt gemeint? "Wenn die Bezeichnung 'Fachingenieur' zukünftig ein Qualitätsmerkmal sein und mehr Klarheit für Verbraucher und Auftraggeber bieten soll, müssen dem bundesweit gleiche Anforderungen und Qualitätsstandards zugrunde liegen und es muss festgeschrieben sein, wer den Titel unter welchen Bedingungen vergeben kann", sagt Kammervorstand Dieter Räsch.
  • Wolfgang Heubisch kritisiert EuGH-Urteil zur HOAI
    Ein „grundfalsches Signal“ sieht der FDP-Politiker Dr. Wolfgang Heubisch im Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Heubisch erwartet von der Bundesregierung jetzt eine rasche Überarbeitung der HOAI. „Die freiberuflich tätigen Architekten und Ingenieure brauchen so schnell wie möglich Rechtssicherheit – auch mit Blick auf die bei ihnen beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Heubisch.
  • Spielplätze unter Brücken lösen Platzprobleme
    Immer mehr Menschen brauchen immer mehr Platz, doch die zur Verfügung stehenden Flächen sind begrenzt. Die Wohnungsnot ist bereits im Fokus der Politik, doch auch der Raum für Spielplätze wird immer knapper. „Flächennutzung muss neu gedacht werden, beispielsweise indem wir Spielplätze unter Brücken errichten“, fordert Dr.-Ing. Markus Hennecke, Vorstandsmitglied der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau in München.
  • Traineeprogramm für junge Ingenieure - AUSGEBUCHT
    Das berufsbegleitende Programm zur optimalen Förderung und Weiterentwicklung von Jungingenieuren und Nachwuchskräften startet wieder am 17. Oktober 2019.
  • Einführung neuer Schneelastzonen gefordert
    Eine Untersuchung des Deutschen Wetterdienstes ergibt, dass die Schneelastzonen-Einteilung, die seit 2006 in Kraft ist, in zahlreichen südbayerischen Gemeinden zu Lastannahmen führt, die nicht den aktuell gemessenen Schneelasten entsprechen. Beim Pressegespräch am 7. Februar 2018 informierten Prof. Dr. Norbert Gebbeken, Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Schwind, Mitglied im Normenausschuss Schneelasten des DIN, und BD Dipl.-Ing. (Univ.) Johann Eicher, Vertreter der Obersten Baubehörde in Bayern, genauer über den Sachstand und die zu veranlassenden Maßnahmen.
  • Baustellenbesichtigung: Ortsumgehung Plattling/Isarbrücke - 25.07.2019 - Ausgebucht - Warteliste für Zusatztermin!
    Am 25. Juli besichtigen wir bei unserer Regionaltour Niederbayern die Ortsumgehung Plattling und die Isarbrücke - die größte Spannbogenbrücke Bayerns. Die Teilnehmer/innen erhalten Einblicke in die gesamte Baumaßnahme der Verbindungsspange, deren Fertigstellung für Ende 2021 geplant ist. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Isarbrücke als Stahlbogenbauwerk. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht! Wir versuchen, einen weiteren Termin im Herbst zu finden und haben eine unverbindliche Warteliste eingerichtet.
  • HOAI EuGH-Entscheidung: Hinweise des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr
    In der Folge des EuGH-Urteils zur HOAI wird die Bundesregierung in Kürze per Erlass regeln, wie für die Übergangszeit bei der Vergabe und Honorierung der Leistungen von Architekten und Ingenieuren vorzugehen ist. Dies betrifft insbesondere Anpassungen der Richtlinien für den Bundesbau, da die Bundesbauverwaltung als öffentlicher Auftraggeber die Mindest- und Höchstsätze nicht mehr verbindlich vorgeben darf. Bis zum Vorliegen eines solchen Erlasses weist das Bayerische Bauministerium mit Schreiben vom 5. Juli 2019 auf die Verfahrensweise bei begonnen und laufenden Vergabeverfahren hin.
  • Chancen am Nil - Delegationsreise des Bayerischen Wirtschaftministeriums nach Ägypten
    Vom 27. bis 30. Oktober 2019 bietet das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie eine Delegationsreise unter Leitung von Staatssekretär Roland Weigert nach Kairo / Ägypten an. Die Delegationsreise eignet sich sowohl für Interessenten und Einsteiger, die einen Einblick in die Märkte bekommen wollen, als auch für Firmen, die bereits Geschäftsbeziehungen mit ägyptischen Partner haben und diese ausbauen möchten.
  • Deutsche Fassung der DIN EN ISO 19650 für Informationsmanagement mit BIM veröffentlicht
    Nach der englischen Fassung hat DIN jetzt auch die deutsche Version der internationalen Norm DIN EN ISO 19650 „Organisation von Daten zu Bauwerken – Informationsmanagement mit BIM“ vorab verfügbar. Die Norm soll eine einheitliche Sprache im Bauwesen schaffen und mit einem klar definierten Informationsmanagement dazu beitragen, die Produktivität in der Baubranche zu steigern.
  • Fachforum Interdisziplinäre Wettbewerbe in der Praxis - 25. September - München
    Die Veranstaltung möchte das Thema „Interdisziplinäre Wettbewerbe“ für mögliche Auslober aus dem privaten und öffentlichen Bereich sowie für Interessierte aus Ingenieur- und Planungsbüros zugänglich machen. Ein Fokus des Forums liegt auf Praxisberichten vergangener Wettbewerbe und der Beleuchtung besonderer vergaberechtlicher Aspekte. Das Forum soll zum Austausch und zur Diskussion anregen. Der Eintritt ist frei!
  • Kostenfreies Webinar zum HOAI-Urteil am 23. Juli 2019
    In dem für Kammermitglieder kostenfreien Webinar am 23. Juli von 10:30 bis 12:00 Uhr informieren Dr. Ing. Werner Weigl, 2. Vize-Präsident der Kammer, und Rechtsanwalt Markus Zenetti über die Konsequenzen des EuGH-Urteils für Ingenieurbüros. Die Referenten gehen drauf ein, was das Urteil für bereits vor der EuGH-Entscheidung abgeschlossene Verträge bedeutet und was bei zukünftigen Honorarvereinbarungen beachtet werden muss.
  • Ingenieurbüro 4.0: Aktuelle Seminare für den digitalen und agilen Wandel
    Baubranche und Ingenieurwesen sind im Wandel. Digitalisierung, soziale Medien und eine neue Generation junger Ingenieure haben gerade für Ingenieurbüros tiefgreifende Konsequenzen - nicht nur auf die Arbeitsprozesse, sondern auch auf Recruiting, Mitarbeiter- und Unternehmensführung und die Präsentation des Büros und seiner Leistungen selbst. Machen Sie sich und Ihr Büro fit für den digitalen und agilen Wandel und besuchen Sie unsere neuen Seminare und Webinare.
  • Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen 2019: Inkrafttreten der Abschnitte 2 und 3 VOB/A 2019
    Mit Erlass vom 18. Juli 2019 hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat mitgeteilt, dass mit der Änderung der VgV und der VSVgV die Abschnitte 2 und 3 Teil A der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB/A) in der Ausgabe 2019 in Kraft getreten und damit anzuwenden sind. In seiner Sitzung am 28.06.2019 hatte der Bundesrat den für die Einführung von VOB/A-EU und VOB/A-VS 2019 erforderlichen Änderungen von VgV und VSVgV zugestimmt und damit die Fortgeltung der VOB/A in allen ihren Teilen sichergestellt.
  • Berufsanerkennung für Ingenieure
    Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau ist neue zuständige Stelle für Berufsanerkennungsverfahren für Ingenieure. Um den Qualitätsanspruch an den Ingenieurberuf in Deutschland zu gewährleisten, werden die im Ausland erworbenen schulischen und beruflichen Ausbildungsabschlüsse sowie bereits ausgeübte Tätigkeiten geprüft. Ab sofort können sich alle Antragsteller von Neuanträgen gerne an uns wenden.
  • Der Klang macht's: Optimale Raumakustik in Büros, Konzertsälen und Bildungsbauten
    In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau veröffentlicht die Bayerische Staatszeitung in regelmäßigen Abständen eine Bautechnik-Seite mit Beiträgen von Kammermitglieder. Im neuesten Artikel beschäftigen sich Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Sorge und Dipl.-Ing.(FH) Karlheinz Müller mit dem Thema Raumakustik und zeigen, wie wichtig es ist, Räume akustisch optimal zu gestalten und worauf es dabei ankommt. Lesen Sie hier den Artikel als PDF.
  • Neue DIN 276: Veränderte Kostenstrukturen für Außenanlagen und Freiflächen
    Die im Dezember 2018 veröffentlichte Neufassung der DIN 276 als DIN 276:2018-12 "Kosten im Bauwesen" ersetzt sowohl DIN 276-1:2008-12 und DIN 276-4:2009-08 als auch DIN 277-3:2005-04 und fasst die bisher getrennten Normen DIN 276-1 für den Hochbau und DIN 276-4 für den Ingenieurbau zusammen. Der AHO hat die Änderungen und Ergänzungen für Außenanlagen und Freianlagen analysiert und Auswirkungen der Norm DIN 276 auf Leistungspflichten und Honorierungen in diesem Beitrag als PDF zusammengestellt.
  • Bauministerin Aigner gibt Startschuss für BIM Cluster Bayern
    Bayerns Bauministerin Ilse Aigner hat am 26. September 2018 das BIM Cluster Bayern gegründet. Die gemeinsame Initiative der Staatsregierung und der Kammern und Verbände im Bauwesen hat das Ziel, die Digitaliserung des Bauens in Bayern zu stärken. Für die Bayerische Ingenieurekammer-Bau unterzeichnete Vizepräsident Dr.-Ing. Werner Weigl die gemeinsame Erklärung.
  • Bezahlbarer Wohnraum und Nachverdichtung: Optimierung durch modulares Bauen
    "Wir stehen als Ingenieure vor der gesellschaftspolitischen Aufgabe, unseren Beitrag zu leisten, wenn es um die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum geht. Außerdem liegt es in unserer Verantwortung, nachhaltige Bauweisen weiterzuentwickeln und die Nachverdichtung in Ballungszentren mitzugestalten", sagt Kammervorstand Klaus-Jürgen Edelhäuser. Wie modulare Bauweisen dazu beitragen können, darum geht es in diesem Beitrag.
  • Baupreise für Wohngebäude im Mai 2019 um 4,7 % höher als im Vorjahr
    Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland steigen weiter stark: Im Mai 2019 lagen sie um 4,7 % höher als im Vorjahresmonat. Im Februar 2019 hatte der Preisanstieg im Jahresvergleich bei 4,8 % gelegen. Im Vergleich zum Februar 2019 erhöhten sich die Preise im Mai 2019 um 0,8 %. Alle Preise beziehen sich auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer. Außerdem verbuchten nahezu alle Wirtschaftszweige des Bauhauptgewerbes zweistellige Umsatzzuwächse im Vorjahresvergleich.
  • BIM-Seminarreihe: Start am 12.07.2019 - München
    In unserer Seminarreihe "BIM Kochkurse" werden anhand von Projektbeispielen der Planungsbeteiligten Architekt, Tragwerksplaner und TGA Planer Vorteile der Methode aufzeigt, aber auch Probleme oder Einführungshürden benannt. Im Vordergrund stehen die konkrete Umsetzung und der jeweilige eigene Nutzen bei der BIM Umsetzung im Projekt. Die Seminarreihe startet wieder am 17. Juli 2019.
  • Studenten der Hochschule München bauen Zentrum für Kultur und Ökologie in Mexiko
    Die Bayerische Staatszeitung stellt gemeinsam mit der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau auf einer Sonderseite interessante Projekte und Arbeiten von Studierenden des Bauingenieurwesens vor. Im neuesten Artikel berichtet Florian Stuffer, wie 21 Studierende der Hochschule München im Rahmen eines interdisziplinären Projekts ein Zentrum für Kultur und Ökologie in Santa Catarina Quiané in Mexiko planten und bauten. Lesen Sie hier den Artikel als PDF.
  • Informationen des Verbandes Freier Berufe 03/2019
    In der neuen Ausgabe der Informationen des Verbandes Freier Berufe Bayern fordert der VFB eine Europäische Charta der Freien Berufe und ruft alle 96 deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament auf, sich für eine Legaldefinition der Freien Berufe einzusetzen. Weitere Themen sind der Datenschutz bei Unternehmensübergaben und ein drohender Ärztemangel in Bayern (Bericht als PDF).
  • Wirtschaftsminister Aiwanger zum HOAI-Urteil: "Jetzt deutsches Recht so anpassen, dass Qualitätsstandards erhalten bleiben"
    „Wir bedauern, dass der Europäische Gerichtshof die Argumente der deutschen Seite nicht für ausreichend erachtet hat. Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure sichert ein hohes Qualitätsniveau und ist gleichzeitig wichtig, um die Existenz einer Vielzahl kleiner und mittlerer Dienstleister im Markt für Bauplanungsleistungen zu erhalten. Es muss jetzt genau überlegt werden, wie das deutsche Recht den europäischen Vorgaben und dem Urteil des EuGH angepasst werden kann, ohne dass die bewährten Qualitätsstandards beeinträchtigt werden“,so Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.
  • HOAI-Urteil: EuGH kippt Mindest- und Höchstsätze
    Im Vertragsverletzungsverfahren zur HOAI hat der Europäische Gerichtshof am 4. Juli das Urteil verkündet: die Mindest- und Höchstsätze sind nicht mit dem EU-Recht vereinbar und damit europarechtswidrig. Kammerpräsident Prof. Dr. Norbert Gebbeken sagt: "Es ist sehr bedauerlich, dass der EuGH unseren Argumenten nicht gefolgt ist. Das müssen wir akzeptieren und schauen jetzt nach vorne. Für unsere Mitglieder haben wir die drängendsten Fragen zu den Folgen des Urteils schon einmal zusammengefasst und beantwortet. Und am 23. Juli gibt es ein kostenfreies Webinar, in dem die wichtigsten Konsequenzen des Urteils vermittelt werden."
  • Städtebauförderung: Rund 34,5 Millionen Euro für 93 bayerische Gemeinden
    Stadt- und Ortskerne von Kommunen erleben einen starken Wandel. Dies merkt man besonders in den Fußgängerzonen, wenn Gebäude und Geschäfte leer stehen. Kommunen, die kreative Ideen haben und sich nachhaltig für eine Instandsetzung ihrer Zentren einsetzen, erhalten von Bund und Freistaat finanzielle Unterstützung. „In diesem Jahr können wir dank der Bund-Länder-Städtebauförderung 93 Gemeinden in ganz Bayern mit rund 34,5 Millionen Euro von Bund und Freistaat unterstützen. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen stehen damit rund 54,1 Millionen Euro zur Verfügung“, so Bauminister Dr. Hans Reichhart.
  • HOAI-Vertragsverletzungsverfahren: Urteil für den 4. Juli 2019 angekündigt
    Nach Information des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wird der Europäische Gerichtshof (EuGH) sein Urteil zu der Frage, ob die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze der HOAI mit EU-Recht vereinbar ist oder nicht, am 4. Juli 2019 um 9:30 Uhr verkünden. Die Bundesingenieurkammer und natürlich auch die Bayerische Ingenieurekammer-Bau hoffen, dass – anders als Generalanwalt Szpunar – der EuGH die Notwendigkeit der verbindlichen Sätze für das Gesamtgefüge im Planungswesen in Deutschland erkennt.
  • Umfrage zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieure und Architekten - Index 2018
    Das Institut für Freie Berufe (IFB) erhebt auch in diesem Jahr wieder im Auftrag des AHO, der Bundesingenieurkammer und des Verbandes Beratender Ingenieure VBI Daten zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieur- und Architekturbüros in Deutschland. Ziel der Umfrage ist es, verlässliche Daten zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieur- und Architekturbüros zu erheben, um so eine effiziente politische und wirtschaftliche Interessenvertretung der Ingenieure und Architekten zu gewährleisten. Die Beantwortung der insgesamt 20 Fragen nimmt etwa 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch.
  • Nationales BIM-Kompetenzzentrum: planen-bauen 4.0 GmbH erhält Zuschlag
    Auf Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat ist mit der Vertragsunterzeichnung das Nationale BIM-Kompetenzzentrum auf den Weg gebracht worden. Mit Planung und Betrieb wurde die von der Bundesingenieurkammer mitinitiierte planen-bauen 4.0 GmbH beauftragt.
  • Kammerrat der Bayerischen Versorgungskammer konstituiert sich neu
    Der Kammerrat der Bayerischen Versorgungskammer hat sich am 26. Juni 2019 neu konstituiert. Zum neuen Vorsitzenden wurde Dr. Lothar Wittek gewählt. Neu im Kammerrat ist u.a. Dr.-Ing. Werner Weigl, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Bayerischen Ingenieurversorgung mit Psychotherapeutenversorgung und 2. Vizepräsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.
  • Spitzenvertreter von Bau- und Wasserwirtschaft vereinbaren engere Zusammenarbeit zum Hochwasserschutz
    Wie sich Schäden durch Hochwasser, Starkregen und Überschwemmung durch durchdachtes Planen und Bauen vermeiden lassen, war Thema einer Pressekonferenz am 22. Mai im PresseClub München. Die Spitzenvertreter von Bayerischer Wasserwirtschaft, Architektenkammer, Handwerkskammer und Ingenieurekammer-Bau unterzeichneten eine gemeinsame Absichtserklärung und vereinbarten eine engere Zusammenarbeit.
  • Mitgliedermagazin "Ingenieure in Bayern": Juni-Ausgabe jetzt online
    Aktuelle Themen der Juni-Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift "Ingenieure in Bayern" sind: Pressekonferenz "Wassersensibles Planen und Bauen", Sitzung der Vertreterversammlung am 9. Mai, Arbeitskreis Junge Ingenieure, BIM, neues Akademieprogramm, UTM-Umstellung, Energiepolitik, Berufshaftplicht und Vergabe. Werfen Sie jetzt einen Blick in die neue Ausgabe mit vielen spannenden Themen und Artikeln. Viel Spaß beim Lesen!
  • Ein äußerst effizientes Kältesystem der Megawattklasse
    Unter dem Motto "Kein Ding ohne Ing." stellt die Bayerische Staatszeitung auf einer Sonderseite regelmäßig spannende Projekte von Kammermitgliedern vor. Im neuesten Artikel berichten Andreas Duschl und Philipp Helmgens von Duschl Ingenieure über die Konzeption und Planung der neuen Kälteversorgung der Ecoform Multifol Verpackungsfolien GmbH und Co. KG. Lesen Sie hier den Artikel oder reichen Sie gleich selbst ein Projekt ein.
  • VBI zur Arbeitszeiterfassungspflicht nach EuGH-Urteil
    Der Europäische Gerichtshof EuGH hat mit seinem Urteil vom 14. Mai zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer (C-55/18) die EU-Mitgliedstaaten dazu verpflichtet, zur Umsetzung der EU-Richtlinie 89/391/EWG – Sicherheit und Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer bei der Arbeit – gesetzliche Regelungen zur Messung der täglichen Arbeitszeit jedes Arbeitnehmers zu verabschieden. Der VBI warnt vor vor zusätzlichem Verwaltungsaufwand.

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei LinkedIn: #bayika-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei YouTube
 

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Welche BIM-Anwendungsfälle in der Praxis sind für Sie besonders interessant (Mehrfachnennungen möglich)?
Ableitung von Bewehrungsplänen im Hochbau, HOAI 5
Bemessung und Nachweisführung im Hochbau, HOAI 3, 4
Qualitäts- und Fortschrittskontrolle der Planung (Kollisionsprüfung der Fachmodelle), HOAI 5
Koordination der Fachgewerke und Kollaboration, HOAI 2, 3, 5
Visualisierung, HOAI 3, 4, 5
Bestandserfassung und -Modellierung, HOAI 1, 2

Frühere Ergebnisse

Sustainable Bavaria

Sustainable Bavaria

Nachhaltig Planen und Bauen

Klimaschutz - Nachhaltig Planen und Bauen

Digitaltouren - Digitalforen

Digitaltouren - Digitalforen - Jetzt kostenfei ansehen

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

www.zukunft-ingenieur.de

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

BayIKA-Portal / Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München