Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

14
15

Stoffpreisgleitklausel für Bauverträge des Bundes verlängert

Sonderregelungen werden bis zum 30. Juni 2023 verlängert

09.12.2022 - Berlin

Stoffpreisgleitklausel für Bauverträge des Bundes verlängert

Trotz erster Anzeichen für eine Stabilisierung der Baupreise haben sich das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie das Bundesministerium für Digitales und Verkehr dazu entschieden, die Sonderregelungen für die Vereinbarung von Stoffpreisgleitklauseln noch einmal um sechs Monate bis zum 30. Juni 2023 zu verlängern. Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hat die Sonderregelungen ebenfalls bis 30.06.2023 verlängert.

Die Regelung dient dazu, die in Folge des Krieges in der Ukraine eingetretenen erheblichen Preissteigerungen bei wesentlichen Baumaterialien zumindest teilweise abzufangen und auf diese Weise eine tragfähige Kalkulationsgrundlage für die am Baugeschehen beteiligten Unternehmen zu schaffen.

Klara Geywitz, Bundesbauministerin: "Die Stoffpreisgleitklausel hat sich im öffentlichen Auftragswesen des Bundesbaus bewährt. Sie nimmt sowohl unseren Auftragnehmern als auch den Bauverwaltungen die Sorge vor übermäßiger Kostenbelastung in der aktuellen Krise. Zwar sind bei einigen Baustoffen Stabilisierungstendenzen erkennbar, der Markt ist jedoch nach wie vor volatil. Die Gleitklausel löst zwar nicht alle aktuellen Probleme der Baubranche, aber sie ist eine wichtige und hilfreiche Unterstützung in dieser nicht einfachen Zeit."

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr: "Unser Land braucht eine starke und funktionsfähige Infrastruktur. Daher werden wir den Aus- und Umbau unserer Verkehrswege auch in Zukunft weiter vorantreiben. Um das Baugeschehen in der aktuellen Lage auch weiterhin zu stabilisieren, hat sich der Bund als öffentlicher Auftraggeber entschieden, die Ausnahmeregelungen zu den Baupreissteigerungen infolge des Krieges in der Ukraine ein weiteres Mal zu verlängern. So soll weiterhin partnerschaftlich und zielorientiert unkalkulierbaren Preisentwicklungen und Lieferengpässen entgegengewirkt werden."

Weitere Informationen

https://www.fib-bund.de/Inhalt/Vergabe/VHB

Erlass BMWSB v. 06.12.2022 - zweite Verlängerung Stoffpreissteigerungen

Erlass BMWSB v. 22.06.2022 - Verlängerung Stoffpreissteigerungen

Formblatt 225a „Stoffpreisgleitklausel ohne Basiswert 1“ v. 22.06.2022

Hinweise BMWSB v. 22.06.2022 zum Formblatt 225a


Der Erlass des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen vom 06.12.2022 im Wortlaut

Lieferengpässe und Preissteigerungen wichtiger Baumaterialien als Folge des Ukraine-Kriegs

Erlass BW I 7-70437/9#4 vom 22. Juni 2022
BII6 - 70437/9#4
Berlin, 6. Dezember 2022

Mit Erlass BW I 7-70437/9#4 vom 25. März 2022 wurden, befristet bis zum 30. Juni 2022, Sonderregelungen zum Umgang mit den Lieferengpässen und Materialpreissteigerungen aufgrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine eingeführt. Am 22. Juni 2022 erfolgte mit dem Bezugserlass eine erste Verlängerung der Sonderregelungen bis zum 31. Dezember 2022. Gleichzeitig wurden Regelungen nachgeschärft und eine alternative Methode zur Ermittlung der Basiswerte für die Stoffpreisgleitklausel eingeführt (Formblatt 225a VHB).

In den Monaten August und September 2022 ist für Teile der benannten Produktgruppen ein Trend zur Stabilisierung erkennbar. Ob sich dieser Trend fortsetzt ist aber derzeit noch nicht absehbar.

Die Sonderregelungen werden daher bis zum 30. Juni 2023 verlängert.

Im Auftrag
gez.
Scheinemann

Erlass BMWSB v. 06.12.2022 - zweite Verlängerung Stoffpreissteigerungen

Quelle: Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Foto: photo 5000 / Adobe Stock


Das Schreiben des Bayerisches Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr vom 19.12.2022 im Wortlaut

Lieferengpässe und Preissteigerungen wichtiger Baumaterialien als Folge des Ukraine-Kriegs

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir übermitteln das Rundschreiben des BMDV und den Erlass des BMWSB zu Lieferengpässen und Preissteigerungen wichtiger Baumaterialien als Folge des Ukraine-Kriegs vom 06. Dezember 2022. Für das Auftragswesen im Bereich Bundesfernstraßen sowie Bundeshochbau werden die bis 31. Dezember 2022 befristete Sonderregeln für die Vereinbarung von Stoffpreisgleitklauseln bis zum 30.06.2023 verlängert.

Die Vereinbarung von Stoffpreisgleitklauseln ist bei schwankenden Baustoffpreisen für Auftraggeber und Auftragnehmer eine hilfreiche Unterstützung und ein fairer Ausgleich, um unkalkulierbare Preisentwicklungen aufzufangen.

Mit Ministerialschreiben StMB-C4-40012.1-3-2-13 vom 31.03.2022 hat die Bayerische Staatsbauverwaltung die Sonderregeln des Bundes inhaltsgleich für Landesmaßnahmen sowie Baumaßnahmen der Bayerischen Wasserwirtschaftsverwaltung befristet bis 30.06.2022 eingeführt.

Mit Bezugsschreiben StMB-C4-40012.1-3-2-25 erfolgte am 24.06.2022 eine erste Verlängerung der Sonderregelungen bis zum 31. Dezember 2022. Gleichzeitig wurden die Sonderregelungen nachgeschärft und mit Formblatt 225a eine alternative Methode zur Ermittlung der Basiswerte für die Stoffpreisgleitklausel eingeführt. Das Formblatt 225 ist vorrangig anzuwenden.

In den vergangenen Monaten kam es teilweise zu einer Stabilisierung der Preise der in den Schreiben genannten Baustoffen. Eine Verstetigung dieser Entwicklung ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht absehbar. Aus diesem Grund werden die Sonderregelungen für die Vereinbarung von Stoffpreisgleitklauseln für Landesmaßnahmen der Bayerischen Staatsbauverwaltung sowie Baumaßnahmen der Bayerischen Wasserwirtschaftsverwaltung ein weiteres Mal bis zum 30.06.2023 verlängert.

Für die praktische Umsetzung der Stoffpreisgleitklausel, die Prüfung der Anwendungsvoraussetzungen sowie die mit Leistungsabrechnung erforderliche Ermittlung der Mehr- oder Minderkosten hat die Bayerische Staatsbauverwaltung zusammen mit dem Staatlichen Bauamt Bamberg eine Berechnungshilfe zur Anwendung der Stoffpreisgleitklausel entwickelt. Die Berechnungshilfe kann über die Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr - https://www.stmb.bayern.de/buw/bauthemen/vergabeundvertragswesen/bauauftraege/index.php - aufgerufen werden.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Josef Bauer
Ministerialrat

Schreiben des StMB vom 19.12.2022

Quelle: Bayerisches Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr


Auch interessant

Stoffpreisgleitklausel: Anwendungshinweise und Praxisbeispiele - 02.02.2023 - Online-Seminar

Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie das Bundesministerium für Digitales und Verkehr haben die Sonderregelungen für die Vereinbarung von Stoffpreisgleitklauseln noch einmal um sechs Monate bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Bei unserem Seminar am 02.02.2023 geht unser Referent Dipl.- Ing. (FH) Uwe Schüttauf vertiefend auf das Thema ein und zeigt Beispiele für die praktische Anwendung von Stoffpreisgleitklauseln auf.

Bund und Bayern: Erlass zu Preissteigerungen und Stoffpreisgleitklausel bis 31.12.2022 verlängert

Bund und Bayern: Erlass zu Preissteigerungen und Stoffpreisgleitklausel bis 31.12.2022 verlängert

Die Bundesministerien für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie für Digitales und Verkehr haben mit Rundschreiben vom 22.06.2022 die Erlasse vom 25.03.2022 bis zum 31.12.2022 verlängert und Anpassungen vorgenommen. Das Bayerische Bauministerium informiert mit Schreiben vom 24.06.2022, dass die Erlasse inhaltsgleich für die Landesbaumaßnahmen der Bayerischen Staatsbauverwaltung sowie die Baumaßnahmen der Bayerischen Wasserwirtschaftsverwaltung übernommen werden. Für die Wasserwirtschaftsverwaltung gelten die Regelungen des Erlasses des BMWSB.

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei LinkedIn: #bayika-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei YouTube
 

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Wie hat sich der Ukrainekrieg auf Ihr Auftragsvolumen ausgewirkt? Es ist:
Gestiegen
Gleich geblieben
Gesunken

Frühere Ergebnisse

To our Ukrainian colleagues

To our Ukrainian colleagues - Foto: bodkins18 / Pixabay

The Bavarian Chamber of Civil Engineers (civil engineers and engineers in the construction industry) is pleased to offer support to Ukrainian colleagues with regard to professional issues. Please do not hesitate to contact us.  
Professional recognition of engineers    
Jobs and internships       
Language training       

Nachhaltig Planen und Bauen

Klimaschutz - Nachhaltig Planen und Bauen

Digitaltouren - Digitalforen

Digitaltouren - Digitalforen - Jetzt kostenfei ansehen

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

HOAI Info-Plattform

HOAI Info-Plattform

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

BayIKA-Portal / Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München