Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

14
15

Photovoltaik und Denkmal

Kolumne von Dipl.-Ing. (FH) Klaus-Jürgen Edelhäuser, Vorstandsmitglied der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, veröffentlicht in der Bayerischen Staatszeitung vom 27.10.2022.

28.10.2022 - München

Photovoltaik und Denkmal

"War in den letzten Jahren die Ausstattung eines Baudenkmals mit einer Photovoltaikanlage in Bayern weitgehend ein 'No-Go', gibt es nun zunehmend Fälle, bei denen eine solche Anlage auch bei einem Baudenkmal gestattet wird", sagt unser Vorstandsmitglied Klaus-Jürgen Edelhäuser. Warum die Energieeffizienz von Baudenkmälern ganzheitlich betrachtet werden muss, darum geht es in der aktuellen Kolumne in der Bayerischen Staatszeitung.

Kommentar / Kolumne

Die Energiekrise ist in aller Munde und täglich erleben wir die Diskussionen darüber, wie wir unseren Energiebedarf künftig decken können. Aktuell geht es dabei primär um die Verfügbarkeit und die Kosten von Erdgas. Fast schon in den Hintergrund gedrängt wurde leider die Tatsache, dass die Energiewende auch deswegen notwendig ist, um die CO2-Emissionen zu reduzieren und damit den Klimawandel zu bremsen. Es geht also nicht nur um die Verfügbarkeit und damit auch um die Kosten, sondern es geht darum, wie wir Energie sparen und regenerativ Energie bereitstellen können.

Der Aspekt der regenerativen Stromgewinnung hatte schon vor dem Krieg in der Ukraine die Diskussionen zum Ausbau der Windenergie, sowie zur Ausstattung unserer Gebäude mit Photovoltaikanlagen auf die Tagesordnung gebracht, dieser Sache aber jetzt nochmal eine neue Dynamik verliehen.

Für besonderen Zündstoff haben
hier in den vergangenen Monaten auch
unsere Baudenkmäler gesorgt.

War in den letzten Jahren noch die Ausstattung eines Baudenkmals mit einer Photovoltaikanlage in Bayern weitgehend ein „No-Go“, gibt es nun zunehmend Fälle, bei denen eine solche Anlage auch bei einem Baudenkmal gestattet wird. Die relativ strikte Ablehnung ist Vergangenheit und es ist wohl zu erwarten, dass zukünftig der Einsatz der PV-Technik auch bei Denkmälern nichts Ungewöhnliches mehr sein wird.

Verfolgt man die Diskussionen dazu, zeigt sich allerdings auch eine massive Kluft zwischen den Befürwortern und den Gegnern von Photovoltaikanlagen auf oder an Baudenkmälern. Einerseits wird es, gerade mit Blick auf die Entwicklungen im Energiesektor, als Notwendigkeit gesehen, auch Denkmaleigentümern die Möglichkeit der regenerativen Stromgewinnung mittels PV-Anlage zu geben. Andererseits fürchten viele Menschen, das historische Bauwerke oder Ensembles mit PV-Anlagen verschandelt werden könnten. Beide Sichtweisen sind ernst zu nehmen und beim Einsatz von Photovoltaikanlagen zu respektieren.

Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege (BLfD) betont in vielen Veröffentlichungen, dass es bei Denkmälern nicht um die Kulisse geht. Instandsetzungen und Modernisierungen sollen, natürlich mit Rücksicht auf die Denkmalwerte, eine zeitgemäße Nutzung der Baudenkmäler sicherstellen. Die „zeitgemäße Nutzung“ – wie es als Begrifflichkeit in vielen Veröffentlichungen des BLfD genannt ist – im Baudenkmal sicherzustellen, bedeutet auch, gewisse technische Entwicklungen zu adaptieren.

Dazu gehört sicher auch zuweilen
der Einsatz von Photovoltaikanlagen.
Aber nicht nur.

Wichtig ist die ganzheitliche Betrachtung der Energieeffizienz von Baudenkmälern, bei denen dann die PV-Anlage vielleicht noch ein wichtiges Element darstellen kann. Genau hierfür ist es wichtig, versierte Planerinnen und Planer einzubinden, die einerseits die technischen Rahmenbedingungen bewerten können und andererseits aber auch über die notwendige Denkmalerfahrung verfügen.

Die „Energieberatung im Baudenkmal“ wird damit wichtiger denn je. Auf Grundlage eines durchdachten Energiekonzeptes kann dann die genaue Abwägung im Einzelfall stattfinden, welche Elemente notwendig sind, um einen effizienten und umweltschonenden Gebäudebetrieb im Baudenkmal sicherzustellen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Kommen Photovoltaikanlagen dabei zum Einsatz, handelt es sich um Elemente, die hinsichtlich ihrer optischen Auswirkungen genau geplant werden müssen. Ebenfalls eine Aufgabe von Ingenieurinnen und Ingenieuren, die in diesem Bereich tätig sind.

Es ist wichtig, jetzt nicht mit Schnellschüssen zu agieren und den Fokus auf nur ein Element der regenerativen Energiebereitstellung zu richten. Die ganzheitliche Betrachtung von Baudenkmälern und Ensembles ist die große Verantwortung, die wir jetzt besonders ernst nehmen müssen, um unsere Kulturlandschaft auch für die Zukunft zu erhalten und gleichzeitig den wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Gebäudebetrieb sicherzustellen. Als Ingenieurinnen und Ingenieure sind wir für diese Aufgabe gut gerüstet.


Kolumne von Dipl.-Ing. (FH) Klaus-Jürgen Edelhäuser, Vorstandsmitglied der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, veröffentlicht in der Bayerischen Staatszeitung vom 28.10.2022.


Artikel zum Download

Kolumne in der Bayerischen Staatszeitung

Die Kolumne der Kammer in der Bayerischen Staatszeitung

Die Bayerische Ingenieurekammer veröffentlicht einmal im Monat eine Kolumne zu aktuellen Themen in der Bayerischen Staatszeitung. Hier nehmen die Mitglieder des Vorstands der Kammer Stellung zu Themen aus Bauwesen, Politik und Gesellschaft.

Hier haben wir Ihnen alle Kolumnen zum Lesen oder als Download bereitgestellt.

 

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei LinkedIn: #bayika-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei YouTube
 

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Damit mehr Baustoffe wiederverwendet werden, braucht es:
Geänderte gesetzliche Regelungen
Bessere Ausbildung der Planenden
Stärkere finanzielle Anreize
Mehr Interesse der Investoren

Frühere Ergebnisse

Nachhaltig Planen und Bauen

Klimaschutz - Nachhaltig Planen und Bauen

Digitaltouren - Digitalforen

Digitaltouren - Digitalforen - Jetzt kostenfei ansehen

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

HOAI Info-Plattform

HOAI Info-Plattform

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

BayIKA-Portal / Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München