Traineeprogramm für junge Ingenieure

Bis 31. Juli anmelden - 500 Euro sparen!

Die größte Spannbogenbrücke Bayerns

Baustellenbesichtigung: Ortsumgehung Plattling/ Isarbrücke - 25. Juli - Ausgebucht!

Segmentbrücke Max Bögl - Innovationen im Bauwesen

Regionalforum Oberfranken - 12.09.2019 - Bayreuth - Eintritt frei!

HOAI-Urteil: EuGH kippt Mindest- und Höchstsätze

Wichtige Konsequenzen des Urteils - Kostenfreies Webinar am 23. Juli 2019

Mitreden. Mitgestalten.
Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!
Wir vertreten Ihre Interessen!
Jetzt über die Kammerziele informieren.
 
 
1
Traineeprogramm für junge Ingenieure
Traineeprogramm für junge Ingenieure

Bis 31. Juli anmelden - 500 Euro sparen!

2
Die größte Spannbogenbrücke Bayerns
Die größte Spannbogenbrücke Bayerns

Baustellenbesichtigung: Ortsumgehung Plattling/ Isarbrücke - 25. Juli - Ausgebucht!

3
Segmentbrücke Max Bögl - Innovationen im Bauwesen
Segmentbrücke Max Bögl - Innovationen im Bauwesen

Regionalforum Oberfranken - 12.09.2019 - Bayreuth - Eintritt frei!

4
5
HOAI-Urteil: EuGH kippt Mindest- und Höchstsätze
HOAI-Urteil: EuGH kippt Mindest- und Höchstsätze

Wichtige Konsequenzen des Urteils - Kostenfreies Webinar am 23. Juli 2019

6
7
8
9
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.
Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!
10
11
12
13
14
15
Wir vertreten Ihre Interessen!
Wir vertreten Ihre Interessen!
Jetzt über die Kammerziele informieren.
16

30 Jahre Bundesingenieurkammer - Parlamentarischer Abend am 19. Februar 2019

Bundes- und europaweiter Einsatz für die Belange von Ingenieurinnen und Ingenieuren

17.02.2019 - Berlin

30 Jahre Bundesingenieurkammer - Parlamentarischer Abend am 19. Februar 2019

Am 19. Februar 2019 waren rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Ingenieurkammern der Einladung der Bundesingenieurkammer zu ihrem Parlamentarischen Abend gefolgt. Dieser stand ganz im Zeichen des 30-jährigen Bestehens der Bundesingenieurkammer und fand in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft statt.

Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat:

So überbrachte Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, die besten Wünsche von Bundesminister Seehofer und bedankte sich in seinem Grußwort „für die stets gute Zusammenarbeit“.  Des Weiteren betonte er, dass es gut ausgebildete Ingenieurinnen und Ingenieure brauche, um die Zukunft meistern zu können und versicherte: „Das Bundesbauministerium unterstützt das Anliegen der Bundesingenieurkammer zur Einheitlichkeit der Ingenieurgesetze und damit zur Anerkennung der Berufsbezeichnung ‚Ingenieurin/Ingenieur‘.“ Wichtig sei jedoch auch, Ingenieurinnen und Ingenieuren eine gute Perspektive bei angemessenem Auskommen zu bieten. In dem Zusammenhang betonte der Parlamentarische Staatssekretär: „Wie auch immer der EuGH in Sachen HOAI entscheidet, das BMI wird sich auch zukünftig für den qualitätsfördernden Leistungswettbewerb und faire vertragliche Grundlagen im Interesse der Planerinnen und Planer einsetzen. Das Bundesinnenministerium wird stets ein zuverlässiger Partner für die in Deutschland tätigen Ingenieurinnen und Ingenieure sein.“

Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Bundesingenieurkammer:

Hans-Ullrich Kammeyer, BIngK-Präsident ging in seiner Rede auf die Leistungen und die Herausforderungen der vergangenen 30 Jahre ein. „In dieser Zeit haben wir uns zu gefragten Ansprechpartnern von Politik, Wirtschaft und Verwaltung für alle ingenieurspezifischen Fragestellungen entwickelt. Aber darauf dürfen wir uns nicht ausruhen. Die Digitalisierung wirkt sich bereits jetzt in allen Bereichen der Baubranche aus – BIM ist dabei ein Baustein und jetzt ist es an uns, die Veränderungen durch BIM mittelstandsfreundlich zu ge­stalten. Darüber hinaus ist es wichtig, dass auch zukünftige Generationen in unserem Land darauf vertrauen können, eine qualitätvolle Ingenieurausbildung zu erhalten. Dafür werden wir uns weiterhin einsetzen. Ich danke allen, die die Arbeit der Bundesingenieurkammer unterstützt haben und weiterhin unterstützen.“

Neben Marco Wanderwitz nahmen auch zahlreiche Parlamentarierinnen und Parlamentarier an der feierlichen Veranstaltung teil. So war beispielsweise die Vorsitzende des Ausschusses für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen, Mechthild Heil MdP (CDU) sowie viele weitere Mitglieder des Ausschusses vertreten. Mitglieder des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur gratulierten ebenfalls persönlich zum runden Jubiläum. Aus alter Verbundenheit feierte auch die ehemalige Bundesbauministerin Barbara Hendricks MdP (SPD) das 30-jährige Bestehen der Bundesingenieurkammer.

Die Bayerische Ingeniurekammer-Bau war mit den beiden Vizepräsidenten Dipl.-Ing.Univ. Michael Kordon und Dr.-Ing. Werner Weigl, den Vorstandsmitgliedern Dipl.-Ing. Alexander Lyssoudis und Dr.-Ing. Ulrich Scholz, Altpräsident Dr.-Ing. Heinrich Schroeter sowie Geschäftsführerin Dr. Ulrike Raczek vertreten.

Dr.-Ing. Werner Weigl (r.) im Gespräch
Dr.-Ing. Werner Weigl (r.) im Gespräch
Dr.-Ing. Heinrich Schroeter (r.) im Gespräch
Dr.-Ing. Heinrich Schroeter (r.) im Gespräch
 

30 Jahre Bundesingenieurkammer

Die Bundesingenieurkammer feiert ihr 30-jähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung am 17. Februar 1989 setzt sie sich bundesweit und auf europäischer Ebene für die Belange von Ingenieurinnen und Ingenieuren ein. Während dieser Zeit hat sie zahlreiche Gesetze und Verordnungen mit ihrer Expertise unterstützt und damit wesentlich zur Beachtung sicherheitsrelevanter ingenieurtechnischer Grundsätze beitragen. 

Mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis oder den Titelverleihungen für die Historischen Wahrzeichen derIngenieurbaukunst in Deutschland hat die Bundesingenieurkammer darüber hinaus Formate ins Leben gerufen, um für den vielseitigen Beruf der Ingenieurin/des Ingenieurs zu werben.

Glüchwünsche aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat:
„Für die stets gute Zusammenarbeit möchte ich mich herzlich bedanken und Ihnen meine Glückwünsche zum 30-jährigen Bestehen der Bundesingenieurkammer überbringen. Die Ingenieurinnen und Ingenieure in unserem Land leisten mit großem Verantwortungsbewusstsein eine hervorragende Arbeit bei wichtigen gesellschaftlichen Anliegen. Ingenieurinnen und Ingenieure formen Lebensräume aktiv; sie entwickeln, planen und bauen für die Zukunft. Um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, brauchen wir in Deutschland gut ausgebildete Ingenieurinnen und Ingenieure. Menschen, die um die Ecke denken, die kreativ sind und immer wieder von neuem bestrebt sind, unsere komplexe, schnelllebige Welt lebenswert zu formen, zu gestalten und zu erhalten. Das Bundesinnenministerium wird stets ein zuverlässiger Partner für die in Deutschland tätigen Ingenieurinnen und Ingenieure sein.“

Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Bundesingenieurkammer:
„Dass wir uns in den vergangenen drei Jahrzehnten zu gefragten Ansprechpartnern von Politik, Wirtschaft und Verwaltung für alle ingenieurspezifischen Fragestellungen entwickelt haben, zeigt, dass wir vieles richtig gemacht haben und auf einem sehr guten Weg sind. Mehr denn je gilt es aber auch, sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen, beispielsweise dem Thema Digitalisierung und deren Auswirkungen auf den Berufsstand, oder aber dafür Sorge zu tragen, dass auch künftige Generationen eine qualitativ hochwertige Ingenieurausbildung erhalten. Dafür werden wir uns weiterhin stark machen. Ich danke allen, die die Arbeit der Bundesingenieurkammer unterstützt haben und weiterhin unterstützen.“

Gefeiert wurde das Jubiläum während des Parlamentarischen Abends am 19. Februar 2019, zu dem die Bundesingenieurkammer rund 200 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Länderingenieurkammern begrüßen durfte.

www.bingk.de

Fotos: BIngk, Marco Wanderwitz, BIngK

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
 

Newsletter

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Nutzen Sie die kostenfreien Publikationen der Kammer?
Ja, ich nutze die Vertragsvorlagen
Ja, ich nutze Infomaterialien zur Weitergabe an Bauherren
Nein, habe ich noch nie genutzt

Frühere Ergebnisse

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München