Bayerischer Denkmalpflegepreis 2014

Bayerischer Denkmalpflegepreis 2014

Mit dem Bayerischen Denkmalpflegepreis, der seit 2008 von der Bayerischen Ingenieurekammer Bau in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege alle zwei Jahre vergeben wird, werden Bauherren gewürdigt, die sich in vorbildlicher Weise für den Erhalt von denkmalgeschützten Bauwerken eingesetzt haben. Dabei soll die Leistung des Ingenieurs maßgeblich zum Erfolg der Instandsetzung beigetragen haben.

Ausgezeichnet werden der Bauherr, das entsprechende Bauwerk und der beteiligte Ingenieur in den beiden Kategorien "Private Bauwerke" und "Öffentliche Bauwerke". Die Kategorie "Private Bauwerke" ist zudem mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Preisverleihung am 18. September 2014 im Neuen Schloss Schleißheim


Die Gewinner des Bayerischen Denkmalpflegepreises 2014 stehen fest und werden am Donnerstag, den 18. September 2014 bei einem feierlichen Festakt im Neuen Schloss Schleißheim bekannt gegeben.

Programm

Moderation: Kathrin Polzin, Bayerische Ingenieurekammer-Bau

Musikalische Begleitung: Trio Zakk

Anmeldung

Online-Anmeldung
Anmeldeformular (PDF)
Einladung mit Programm (PDF)

Termin und Ort

Donnerstag, 18. September 2014, 19.00 Uhr

Neues Schloss Schleißheim, Großer Saal
Schloss- und Gartenverwaltung Schleißheim
Max-Emanuel-Platz 1
85764 Oberschleißheim

Auslobung


Bereits zum vierten Mal hatte die Bayerische Ingenieurekammer-Bau in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege den Bayerischen Denkmalpflegepreis ausgelobt. Der Preis würdigt das Engagement privater und öffentlicher Bau­herren, die sich in vorbildlicher Weise für denkmalgeschützte Bauwerke in Bayern eingesetzt haben. 

Die Einreichungsfrist endete am 02. Mai 2014. Die Preisträger werden bei einem Festakt am 18. September in Schloss Schleißheim bekannt gegeben.

Geleitwort

Der Freistaat Bayern ist geprägt durch gut 112.000 Baudenkmäler und 51.500 derzeit bekannte Boden­denkmäler. Großes Engagement, detaillierte Fachkenntnisse und weit über das derzeitige Niveau hinaus­reichende private und öffentliche finanzielle Mittel sind erforderlich, um dieses historische Erbe in seinem heute bestehenden Umfang wirklich zu bewahren und langfristig zu sichern.

Beim Erhalt der Baudenkmäler gilt es, denkmalpflegerische, bauliche und wirtschaftliche Interessen zu einem tragfähigen Konzept zu vereinen, das die Nutzung und damit den Erhalt vieler Bauwerke erst möglich macht. Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau und das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege sind der Überzeu­gung, dass dies nur durch ein recht­zeitig in die Wege geleitetes offenes und konstruktives Miteinander von Bauherr, Denkmalpfleger, Ingenieur, Architekt, Restaurator und ausführen­den Handwerkern gelingen kann.

Nahezu alle Bereiche der Denkmal­pflege – von der Bestandsaufnahme über die Standsicherheit bis hin zu bauphysikalischen Fragestellungen – betreffen dabei originäre Aufgaben­felder der im Bauwesen tätigen Ingenieure. Daher wird im Rahmen der Auslobung dieses Preises ein besonderes Augenmerk auf her­ausragende Leistungen in diesen Bereichen gelegt.

Der Bayerische Denkmalpflegepreis 2014 setzt ein deutliches Zeichen, da er dem Bauwerk verliehen wird und so das Gebäude und die daran realisierten denkmalpflegerischen Maßnahmen in den Mittelpunkt rückt. Wir freuen uns, wenn sich wieder möglichst viele Bauherren aus allen Regionen Bayerns um den Preis be­werben und dadurch die Vielfalt der baulichen Denkmäler in Bayern und die große Bandbreite ihrer heutigen Nutzung zum Ausdruck kommen.

Prof. Dr. Egon Johannes Greipl
Generalkonservator des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege

Dr.-Ing. Heinrich Schroeter
Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau


Hintergrund


Bayern ist in seinen Regionen geprägt von einer Vielzahl historischer Bauwerke und Denkmäler aus allen Epochen. Neben dem natürlichen Reiz der Landschaft und der bedeutenden Wirtschaftskraft des Freistaats machen eben diese Bauwerke Bayern für seine Einwohner so lebenswert und für Gäste aus aller Welt so interessant und faszinierend.

Die Bayerische Verfassung und das Denkmalschutzgesetz verpflichten zum Erhalt und zur Pflege von Denkmälern. Der Bevölkerung, den öffentlichen Verwaltungen, den Ingenieuren und Architekten muss es ein großes Anliegen sein, das bauliche Erbe zu bewahren und – wo notwendig – behutsam weiter zu entwickeln.

Denkmalpflege ist eine Gemeinschaftsaufgabe, an der die Eigentümer von Denkmälern, Denkmalpfleger, Ingenieure, Architekten, Restauratoren und nicht zuletzt eine Vielzahl von Handwerkern beteiligt sind.

Eine denkmalgerechte, den heutigen Anforderungen entsprechende und dauerhafte Instandsetzung fordert insbesondere von den beteiligten Planern hohe Kreativität, Einfühlungsvermögen und individuelle Problemlösungen, die über den bei Neubauten üblichen Anwendungsbereich technischer Normen und Richtlinien weit hinausgehen. Diese Auslobung soll dazu beitragen, Leistungen des Bauherren zusammen mit den beauftragten Ingenieuren verstärkt ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken und beispielhaft zu wirken.


Preisgericht


Dem Preisgericht für die Vergabe des Bayerischen Denkmalpflegepreises 2014 gehören folgende Personen an:


Auslobung und Durchführung


Auslober sind die Bayerische Ingenieurekammer-Bau und das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege.

Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau ist

Frau Kathrin Polzin
Tel.: 089 419434-21
E-Mail: k.polzin@bayika.de
Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Nymphenburger Straße 5, 80335 München


Bayerische Denkmalpflegepreise vorangegangener Jahre


Alles über den Bayerischen Denkmalpflegepreis 2012, Preisträger, festliche Verleihung etc.:
Bayerischer Denkmalpflegepreis 2012

Alles über den Bayerischen Denkmalpflegepreis 2010, Preisträger, festliche Verleihung etc.:
Bayerischer Denkmalpflegepreis 2010

Alles über den Bayerischen Denkmalpflegepreis 2008, Preisträger, festliche Verleihung etc.:
Bayerischer Denkmalpflegepreis 2008


Bayerischer Denkmalpflegepreis 2012

Gold - Öffentliche Bauwerke

Wallfahrtskirche Maria Birnbaum, Sielenbach (Schwaben)
Wallfahrtskirche Maria Birnbaum

Kettenstegbrücke, Nürnberg (Mittelfranken)
Kettenstegbrücke Nürnberg

Gold - Private Bauwerke

Historische Ofenhalle der Glashütte Lamberts, Waldsassen (Oberpfalz)
Ofenhalle Glashütte Lamberts Waldsassen

Bayerischer Denkmalpflegepreis 2010

Gold - Öffentliche Bauwerke

Burg Dollnstein
Burg Dollnstein

Gold - Private Bauwerke

Ritzmannshofer Mühle, Fürth
Ritzmannshofer Mühle Fürth

Bayerischer Denkmalpflegepreis 2008

Gold - Öffentliche Bauwerke

Pfarrkirche St. Ulrich Augsburg
Pfarrkirche St. Ulrich Augsburg

Silber - Private Bauwerke
(kein Gold vergeben)

Pfarrhof Oberauerbach
Pfarrhof Oberauerbach

Handwerkerhaus Forchheim
Handwerkerhaus Forchheim

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Nymphenburger Straße 5
80335 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern