Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

Wir vertreten Ihre Interessen!

Jetzt über die Kammerziele informieren.

 
 
Energieeffizient - Ressourcenschonend - Nachhaltig
Energieeffizient - Ressourcenschonend - Nachhaltig


1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Mitreden. Mitgestalten.
Mitreden. Mitgestalten.

Profitieren Sie von den Vorteilen der Mitgliedschaft!

14
15
16
17
Wir vertreten Ihre Interessen!
Wir vertreten Ihre Interessen!

Jetzt über die Kammerziele informieren.

18

30 Jahre Bayerische Ingenieurekammer-Bau: Alle 14 Kurz-Videos online!

Die Berufsvertretung der am Bau tätigen Ingenieure in Bayern

01.07.2020 - Bayern

Wer in Zeiten von Corona Geburtstag hatte, musste leider auf die große Party verzichten. Auch die Bayerische Ingenieurekammer-Bau hat es erwischt. Im Juli 2020 wollten wir den 30. Geburtstag der Kammer mit einem großen Sommerfest der Ingenieure begehen. Doch auch wenn Covid-19 uns gezwungen hat, die Feier zu verschieben, möchten wir doch auf einige Meilensteine in 30 Jahren Kammergeschichte zurückblicken. Zwei Wochen lang gab es jeden Tag ein neues Kurz-Video - jetzt sind alle 14 Videos online!

Die Vorarbeit

"In Bayern wird eine Ingenieurekammer-Bau errichtet." So hat es der Bayerische Landtag am 8. Juni 1990 per Gesetz beschlossen. Am 1. Juli 1990 trat das Kammergesetz in Kraft – das war die Geburtsstunde der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.

Damit gab es nach langen Jahren der Vorarbeit endlich eine gesetzlich begründete Vertretung der bayerischen Ingenieurinnen und Ingenieure im Freistaat.

Mit dem Ziel, eine „Große Kammer“ zu gründen, die freiberufliche, beamtete und angestellte Ingenieure unter einem Dach vereint, wurde bereits am 15. November 1972 der Arbeitskreis Bayerische Ingenieurkammer von Prof. Dr.-Ing. Günter Scholz und den bayerischen Ingenieurverbänden ins Leben gegründet.

Dem folgten viele leidenschaftliche Reden des damaligen Landtagsabgeordneten Karl Kling für eine Kammer der Ingenieure und schließlich die Einbringungsrede zum Gesetzentwurf der CSU am 18. Juli 1989 im Bayerischen Landtag.

Am 25. Juli 1990 wurden der Vorstand des Gründungsausschusses
und der Gründungspräsident Prof. Dr.-Ing. Günter Scholz gewählt.

 
 
1
2
3
4
5
6
7
 

14 Kurz-Videos in 14 Tagen

Zum 30-jährigen Jubiläum gibt es 2 Wochen lang jeden Tag ein neues Kurz-Video. Klicken Sie einfach auf das Foto und besuchen Sie uns auch auf unseren Social Media-Kanälen!

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 
 
 
 
 
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
 

Die Präsidenten

Wenige Tage nach dem Tod des Gründungspräsidenten Prof. Dr.-Ing. Günter Scholz kam die Vertreterversammlung am 27. November 1991 zu ihrer ersten Sitzung zusammen.

Dort wählte das „Parlament der Ingenieure“ Prof. Dr.-Ing. e. h. Karl Kling zum Präsidenten der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau. Kling führte die Kammer drei Amtsperioden lang. 1995 wurde er auch in den Vorstand der Bundesingenieurkammer gewählt und war von 1998 bis 1999 deren Präsident.

Am 27. November 2003 wurde dann Dipl.-Ing. Univ. Heidi Aschl zur Präsidentin der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau gewählt und war damit die erste Frau an der Spitze einer Ingenieurkammer in Deutschland.

Am 30. März 2007 folgte ihr Dr.-Ing. Heinrich Schroeter ins Amt nach und führte die Kammer knapp zehn Jahre lang.

Seit dem 24. November 2016 leitet Prof. Dr.-Ing. habil. Norbert Gebbeken die Geschicke der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau. Sein Ziel: Eine moderne, offene Kammer, die gesellschaftspolitisch Farbe bekennt.

 

Die Aufgaben

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau ist die Berufsvertretung der bayerischen Ingenieure aus Bauwesen und Bauwirtschaft, Freien Berufen und öffentlichem Dienst im Freistaat.

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts vertritt sie die Interessen von mehr als 7.200 Mitgliedern im Dialog gegenüber Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Öffentlichkeit.

Aufsichtsbehörde ist das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr.

Mitglieder der Kammer sind Beratende Ingenieure als Pflichtmitglieder sowie freiberuflich tätige, angestellte, beamtete und gewerblich tätige Ingenieure als freiwillige Mitglieder.

Für den früheren Präsidenten Heinrich Schroeter ist die Kammer „ein wenig wie ein Kind“, wie er im Geleitwort zur Chronik anlässlich des 25jährigen Bestehens der Ingenieurekammer-Bau (Tradition Fortschritt Innovation. 25 Jahre Bayerische Ingenieurekammer-Bau. Eine Chronik) schreibt.

„Wir haben viel Zeit und Mühe investiert, damit unser Kind wächst und gedeiht. Und wurden belohnt, weil wir im Laufe der Jahre Zeuge werden durften, wie es groß und stark wurde und inzwischen mit beiden Beinen erfolgreich im Leben steht“, so Schroeter weiter.

Mit zu den wichtigsten Errungenschaften der Kammer zählt, dass durch ihre Gründung und das Inkrafttreten des Baukammergesetzes die Berufsbezeichnung „Beratender Ingenieur“ geschützt ist und durch eine Reihe von Listen und Verzeichnissen geregelt wird, wer welche Ingenieurstätigkeiten durchführen darf. Das wiederum stellt eine unverzichtbare Voraussetzung zur Qualitätssicherung im Bauwesen dar. Wie schrieb schon 2015 Alt-Präsident Heinrich Schroeter in der Kammer-Chronik: „Wir Ingenieure bauen, gestalten und erhalten die Infrastruktur unserer Gesellschaft. Wir tragen eine hohe gesellschaftliche Verantwortung.“

Die Kammer ist Dienstleister für ihre Mitglieder und bietet ihnen ein umfassendes Informations- und Serviceangebot. Eine wichtige Rolle nimmt auch die Ingenieurakademie Bayern ein, die mit einem umfassenden Seminarprogramm aktiv zur Fort- und Weiterbildung ihrer Mitglieder beiträgt. Mehr als 4000 Teilnehmer konnte die Akademie 2019 begrüßen. Stark ausgebaut wurden zuletzt die digitalen Weiterbildungsangebote wie Webinare, Live-Seminare oder spezielle Lernformen wie „Flipped Classroom“.

Außerdem ist die Kammer zuständige Stelle für die Berufsanerkennung von Ingenieuren*innen und Kontrollstelle gemäß EnEV (Stichprobenkontrollen von Energieausweisen und Inspektionsberichten über Klimaanlagen).

Die Gremien

Der neunköpfige Vorstand ist ebenso ehrenamtlich für die Kammer tätig wie die vielen Mitglieder, die sich in  Ausschüssen und Arbeitskreisen engagieren. 13 Ausschüsse und 24 Arbeitskreise gibt es aktuell. Die Ausschüsse und deren Mitglieder werden dabei von der Vertreterversammlung gewählt, während die Arbeitskreise anlassbezogen vom Vorstand eingesetzt werden.

Im Herbst 2021 werden die Vertreterversammlung, der Vorstand und die Ausschüsse turnusgemäß neu gewählt. Jedes Mitglied kann sich zur Wahl in die Vertreterversammlung aufstellen lassen.

Zur Präsenz der Kammer in der Fläche tragen maßgeblich auch die Regional- und Hochschulbeauftragten bei. Die Regionalbeauftragten bieten Baustellenbesichtigungen und Regionalforen für die Mitglieder in ihrem Regierungsbezirk an, während die die Hochschulbeauftragten als Bindeglied zu den Studierenden und Nachwuchsingenieuren fungieren.

Die Ehrenamtlichen der Kammer werden tatkräftig von der Geschäftsstelle unterstützt, deren oberstes Gebot der Service für die Mitglieder ist.

Die Ziele

Als vorrangige Ziele für seine Amtszeit hat sich der amtierende Vorstand vorgenommen,

- den Ingenieur als Gestalter der Gesellschaft in der öffentlichen
   Wahrnehmung zu positionieren,

- kleine und mittelständische Strukturen zu erhalten und zu stärken,

- die Nachwuchsförderung auszubauen,

- die Digitalisierung aktiv zu gestalten

- und das partnerschaftliche Planen und Bauen voranzutreiben.

Die Menschen

Um die Arbeit der Kammer mit Leben zu füllen, ihr im wahrsten Sinne des Wortes ein Gesicht zu geben, dazu braucht es Menschen. Durch ihren persönlichen Einsatz, Teamarbeit, Diskurs und frische Ideen wird aus der Kammer ein lebendiger Ort des Austauschs, der die am Bau Tätigen zusammenbringt.

Jede oder jeder hat eine ganz persönliche Sicht auf die Kammer und bestimmt auch eine persönliche Geschichte, eine lustige Anekdote, auf Lager, die sie oder er mit der Kammer verbindet.

Was die Kammer für sie bedeutet, das verraten Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsstelle ab dem 1. Juli auf den Social-Media-Kanälen der Kammer. Freuen Sie sich auf ungewöhnliche Einblicke und sehr persönliche Videobotschaften.

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 

Beitrag weiterempfehlen

Die Social Media Buttons oben sind datenschutzkonform und übermitteln beim Aufruf der Seite noch keine Daten an den jeweiligen Plattform-Betreiber. Dies geschieht erst beim Klick auf einen Social Media Button (Datenschutz).

5 gute Gründe für die Mitgliedschaft

Die Kammer auf Social Media

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei Facebook @BayIkaBau   #BayIkaBau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau bei XING #bayerischeingenieurekammer-bau
Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau auf Instagram #bayikabau
 

Newsletter

Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben - Grafik: Web Buttons Inc /  Fotolia

Frage des Monats

Werden Sie ein Projekt für den Ingenieurpreis 2020 einreichen?
Ja, das habe ich geplant
Nein, ich habe keine Kapazität dafür
Nein, ich sehe keinen Mehrwert für mich
Nein, wegen der Corona-Krise ist das für mich nicht mehr möglich

Frühere Ergebnisse

Werde Ingenieur/in!

www.zukunft-ingenieur.de

Netzwerk junge Ingenieure

Netzwerk junge Ingenieure

Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps

Beratung und Service

Beratung und Serviceleistungen - Foto: © denisismagilov / fotolia.com

Planer- und Ingenieursuche

Planer- und Ingenieursuche - Die Experten-Datenbank im bayerischen Bauwesen

Für Schüler und Studierende

Infos für Schüler und Studierende - © Foto: Drubig Photo / Fotolia.com

Einheitlicher Ansprechpartner

Einheitlicher Ansprechpartner

Berufsanerkennung
Professional recognition

Berufsanerkennung

Mitgliederbereich

Anschrift

Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Schloßschmidstraße 3
80639 München