Logo

 

Home


Partner


Presse-Archiv


Kontakt

Impressum

 

Eine Vortragsreihe der Kooperationspartner:

Bayerische Architektenkammer

Bayerische Ingenieurekammer-Bau

Bund Deutscher Architekten BDA Bayern
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten
BDLA Bayern

Verband Beratender Ingenieure VBI Bayern

Bayerischer Bauindustrieverband

Bayerische Baugewerbeverbände

Beton Marketing Süd GmbH

Oberste Baubehörde
und des Bayerischen Landtags

 

 

Seit 2005 informieren wir in unserer Vortragsreihe "Qualität zählt" mit hochklassigen Referenten aus Forchung und Lehre, aus den Büros und der Bauwirtschaft ein breites Fachpublikum über herausragende Architektur- und Ingenieurleistungen. In diesem Jahr haben wir unseren bisherigen Veranstaltungsort, die Oberste Baubehörde, verlassen und sind hinausgegangegen in die bayerische Hochschulwelt.
Wir hoffen, damit den Interessentenkreis unserer Vortragsreihe zu erweitern und wünschen uns, dass wir so auch ein junges
akademisches Publikum ansprechen können.
Wir würden uns freuen, wenn wir die, die "Qualität zählt" noch nicht kennen, gewinnen könnten und die, die uns schon kennen, auch weiterhin als Gäste begrüßen dürften.
Die Kooperationspartner
 
 

 

   
  Qualität zählt

  Architekten und Ingenieure
  berichten über ihre Arbeit


  Der Besuch der Vorträge
  ist kostenlos. 
  Eine Anmeldung wird erbeten.

28
Qualität zählt - Architekten und Ingenieure berichten über ihre Arbeit
04. Dezember 2012 - Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Intergenerative Räume für eine Gesellschaft im Wandel
Ausstellungseröffnung im Rahmen der Veranstaltung QZ
am 04.12.2012 in Würzburg, Sanderheinrichsleitenweg 20


Gesellschaftliche und demografische Entwicklungen führen zu einschneidenden Veränderungen von Familien- und Lebensstrukturen. Neue Lebensstile und eine zunehmende Individualisierung tragen zur Auflösung traditioneller sozialer Bindungen bei.
Gleichzeitig gewinnen altersgerecht gestaltete, nachbarschaftliche und integrative Wohnformen gerade vor dem Hintergrund des steigenden Anteils älterer Menschen an Bedeutung. Angesichts dieser Herausforderungen bedarf der Wohnungsbau flexiblerer Grundrisse, mehr Barrierefreiheit und eines differenzierteren Wohnumfelds.

Die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern zeigt mit Modellvorhaben des Experimentellen Wohnungsbaus, wie Wohnbauten planerisch und sozial innovativ und gleichzeitig wirtschaftlich umgesetzt werden können.

Die Ausstellung „Wohnen – Neue Architektur für den demografischen Wandel- Wohnmodelle Bayern“ bietet einen Überblick über 26 Projekte des Experimentellen Wohnungsbaus aus den Modellvorhaben  „Gemeinsam bauen und leben“, „Wohnen in allen Lebensphasen“ und „Lebendige Wohnquartiere für Jung und Alt“.  Gezeigt werden innovative Konzepte, die mit unterschiedlichsten Lösungsansätzen in Neu- und Altbauten auf die Anforderungen demografischer Veränderungen an den Wohnungsbau reagieren.


PROGRAMM

Begrüßung
  • Prof. Dr. Robert Grebner
    Präsident der Hochschule für angewandte Wissenschaften, Würzburg-Schweinfurt

Grußwort
  • Dr.-Ing. Heinrich Schroeter
    Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau
Vorträge

  • Bauformen für ein Generationen – Netzwerk
    Ein studentisches Projekt in Würzburg Zellerau

    Prof. Dorothea Voitländer
    Fakultät Architektur
    Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
  • Sozialer Mix oder Wahlverwandte?
    Zusammenleben im Quartier

    Prof. Dr. Annette Spellerberg
    Stadtsoziologie
    Technische Universität Kaiserslautern
Ende der Veranstaltung ca. 19:30 Uhr
mit anschließendem Stehempfang

TERMIN

  •  Dienstag, 04. Dezember, 18:00 - ca. 19:30 Uhr

ORT

  • Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
    Sanderheinrichsleitenweg 20
    97074 Würzburg
    Hörsaal H 1.1



 
  Qualität zählt

  Architekten und Ingenieure
  berichten über ihre Arbeit


  Der Besuch der Vorträge
  ist kostenlos. 
  Eine Anmeldung wird erbeten.


Qualität zählt - Architekten und Ingenieure berichten über ihre Arbeit
15. November 2012 - Bayerischer Landtag in München

Besondere Orte – Besondere Häuser
Der Erweiterungsbau des Bayerischen Landtags im Maximilianeum


Die Baugeschichte des bayerischen Parlaments hat viele Facetten; Um- und Neubauten waren angesichts der veränderten Bedingungen in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten immer wieder notwendig geworden.

Das jüngste Großprojekt haben wir im Mai mit der feierlichen Eröffnung des Erweiterungsbaus im Nordhof abgeschlossen. Darin vereinen sich höchster technischer und ökologischer Standard, eine barrierefreie Nutzung ebenso wie die architektonische Ästhetik. Bemerkenswert dabei ist, dass der Bayerische Landtag seinem unverkennbar zeitgenössischen und imposanten Erscheinungsbild treu geblieben ist. Die Experten wissen es und Laien können es erahnen: Das war eine Herkulesaufgabe, bei der alle Beteiligten ihr Bestes gegeben haben.

Umso mehr freue ich mich, dass rund ein halbes Jahr nach der Einweihung im Rahmen der Reihe „Qualität zählt – Architekten und Ingenieure berichten über ihre Arbeit“ ein breites Fachpublikum einiges über dieses Projekt erfahren kann. Die Vortragsveranstaltung des Bayerischen Landtags und der Kooperationspartner rund um die Oberste Baubehörde gewährt Einblicke in die heutigen Anforderungen an modernes Bauen. Und sie offenbart mit dem konkreten Konzept dieses Erweiterungsbaus das Spannungsfeld zwischen den Wünschen des Bauherrn, dem statisch und architektonisch Machbaren und den Anforderungen des Denkmalschutzes.

Ich wünsche Ihnen allen eine interessante und informative Veranstaltung.

Barbara Stamm
Präsidentin des Bayerischen Landtags


PROGRAMM

Begrüßung
  • Landtagspräsidentin Barbara Stamm
Grußwort
  • Dipl.-Ing. Architekt Lutz Heese
    Präsident der Bayerischen Architektenkammer
Vorträge

  • Energieeffizientes Bauen in Bayern
    Ministerialdirektor Dipl.-Ing. Josef Poxleitner
    Leiter der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern

  • STILL_STARK_SPARSAM
    Die Erweiterung des Maximilianeum

    Prof. Hilde Léon
    Geschäftsführerin Léon Wolhage Wernik

  • Das Passivhaus in der Praxis
    Dipl.-Ing. Martin Sambale
    Geschäftsführer Energie- & Umweltzentrum Allgäu
Ende der Veranstaltung 21:00 Uhr
mit anschließendem Stehempfang

TERMIN

  •  Donnerstag, 15. November 2012, 19:00 - ca. 21:00 Uhr

ORT

  • Bayerischer Landtag
    Maximilianeum
    81627 München



 
  Qualität zählt

  Architekten und Ingenieure
  berichten über ihre Arbeit


 
27
Qualität zählt - Architekten und Ingenieure berichten über ihre Arbeit
30. Mai 2012 -
Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg

Prof. Roland Krippner
Materialexperimente mit Holzleichtbeton

Prof. Thomas Freimann
Fasertechnologie im Betonbau


PROGRAMM

Begrüßung
Prof. Dr. Sibylle Kisro-VölkerVizepräsidentin der Hochschule Nürnberg

Grußworte
  • Dipl.-Ing. Architekt Lutz Heese
    Präsident der Bayerischen Architektenkammer
  • Prof. Dipl.-Ing. Hubert Kress
    Dekan Fakultät Architektur
  • Prof. Dr.-Ing. Niels Oberbeck
    Dekan Fakultät Bauingenieurwesen
Vorträge

Materialexperimente mit Holzleichtbeton
Über Potentiale von Holz-Zement-Mischungen im Bereich von Fassade und Innenausbau
Prof. Dr.-Ing. Roland Krippner
 
Auf dem Bausektor ist ein regelrechter Boom beim Einsatz von Holz und Holzverbundwerkstoffen zuverzeichnen. Gefragt sind ästhetische Qualitäten, aber auch funktionale Verbesserungen in Verbindung mit der Betrachtung von Stoffströmen und Recyclingfähigkeit. Im Vortrag werden Einsatzmöglichkeiten von Holzleichtbeton im Bereich der Gebäudehülle wie auch für raumseitige Bekleidungen aufgezeigt.

Fasertechnologie im Betonbau
Forschung am OHM zu Holzleichtbetonen
Neuerungen zur Verwendung von Stahlfaserbetonen
Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann

Bei der Materialoptimierung von Baustoffen kommen seit jeher auch Fasern unterschiedlicher Ausprägung zum Einsatz. Die Spannweite reicht von den Natur- und Holzfasern bis hin zu Kunststoff-, Glas- und Stahlfasern. Neben der aktuellen Baustoffentwicklung zu Holzleichtbetonen an der OHM-Hochschule wird im weiteren Verlauf auf die neue Regelwerkssituation zur Anwendung von Stahlfaserbeton eingegangen.


Ende der Veranstaltung
bei einem Glas Wein und einem kleinen Imbiss und  Informationsmöglichkeiten über die Arbeit der Kooperationspartner

TERMIN

  •  Mittwoch, 30. Mai 2012, 18:00 Uhr

ORT

  • Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg
    Keßlerplatz 12 (Haupteingang)
    90489 Nürnberg