Veranstaltungen, Symposien, Tagungen, Messen und Kongresse

Seminar- und Veranstaltungskalender

Hier haben wir Ihnen interessante, anerkannte Fortbildungsveranstaltungen zusammen gestellt.

Weitere Veranstaltungen

Wir möchten Sie auf weitere Veranstaltungen verschiedener Verbände und Institutionen aufmerksam machen. Beachten Sie bitte auch das

13.01.2015

Neubiberg

18.00 Uhr

Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau an der UniBW 2014/15

Der aktuelle Vortrag befasst sich mit dem Thema: "Beton im 19. Jahrhundert".

Weitere Vorträge sind unter anderem:

  • Öffentliche Landeinfrastruktur aus Sicht eines Automobilherstellers (3. Februar 2015)
  • Aktuelle Aufgaben im Spezial-Stahlbau (3. März 2015)
  • Gründungspfähle für das höchste Gebäude der Welt – ein Traum aus 1001 Nacht? (7. April 2015)
Die Vorträge sind bei der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau mit jeweils 1,5 Zeiteinheiten als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Veranstaltungsort:
Universität der Bundeswehr, Zufahrt über Westtor, Universitätsstraße, 85577 Neubiberg

Organisation / Anmeldung:
Die Teilnahme ist kostenfrei! Es bedarf keiner Anmeldung

Weitere Informationen und Einzeltermine

15.01.2015

München

18.30 Uhr

Oskar von Miller Forum - Vortrag
„Happy Houses“ – zwischen Individuum und Gemeinschaft, Jacob van Rijs, MVRDV Rotterdam

Jacob van Rijs vom niederländischen Architekturbüro MVRDV wird sich in seinem Vortrag mit der Einbindung von individuellen und kollektiven Aspekten bei Wohnungsbauprojekten auseinandersetzen. Vortrag in englischer Sprache.

Veranstaltungsort:
OSKAR VON MILLER FORUM, Oskar von Miller Ring 25 in 80333 München

Organisation / Anmeldung:
Weitere Informationen

20.01.2015

Forchheim

15.00 Uhr

Fachgespräch „Die EnEV 2014 – Was ist neu bei Energieausweis und Co.?“

Die Veranstaltung widmet sich den Anforderungen der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 und deren Auswirkungen insbesondere auf den Energieausweis für Gebäude. Die EnEV 2014 trat mit Wirkung zum 1. Mai 2014 in Kraft. Sowohl beim Neubau als auch bei energetischen Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle sind die Vorgaben der neuen EnEV zu beachten. Die wesentlichen Änderungen reichen dabei von der Reduzierung des maximal erlaubten Primärenergiebedarfs von Gebäuden über Nachrüstpflichten bei alten Heizanlagen bis hin zu ausgedehnten Pflichten zur Vorlage des Energieausweises und schärferen Strafandrohungen bei Nichteinhaltung.

Zudem erhalten die Teilnehmer bei der Veranstaltung Informationen zum Dämmen mit Nachwachsenden Rohstoffen und zu den Förderprogrammen für energieeffizientes Bauen, Sanieren und den Austausch alter Heizungsanlagen.

Das Fachgespräch richtet sich an Handwerksbetriebe, Planer, Architekten, Baumeister sowie gleichermaßen an private Bauherren und die interessierte Öffentlichkeit.

Hier finden Sie das Programm.

Veranstaltungsort:
Landratsamt Forchheim, Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim
Kulturraum St. Gereon (Gebäude D)

Organisation / Anmeldung:

Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.
im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe
Schulgasse 18
94315 Straubing
Tel. 09421 - 960 357
contact@carmen-ev.de

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Um verbindliche Anmeldung bis zum 13.01.2015 per e-mail an contact@carmen-ev.de oder per Fax 09421–960333 wird gebeten.

www.carmen-ev.de

20.01.2015

München

10.00-14.00 Uhr

Symposium „Die Energieeinsparverordnung 2014 in der Praxis“

Das Symposium wird veranstaltet vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Themen sind dabei u.a. die EnEV 2014, Effizienzhäuser in der Praxis und KfW-Förderprogramme.

Veranstaltungsort:

Internationales Congress Center München (ICM),
Messe München GmbH, Messegelände, Saal 05

Organisation / Anmeldung:

Eine Anmeldung ist erforderlich. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben, Berücksichtigung nach Eingang der Anmeldung. Angemeldete Teilnehmer des Symposiums erhalten ein kostenfreies Tagesticket für die BAU 2015. Tagungsunterlagen und Eintrittskarten zur Messe können am Veranstaltungstag ab 9 Uhr an der Registrierung im Foyer des ICM vor Saal 04/05 abgeholt werden.

Die Anmeldung erfolgt ab 10. Dezember 2014 per Online-Registrierung über:
►www.bmub-kongress-bau.de

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung nur bis zum 14. Januar 2015 akzeptiert werden kann. Je nach Verfügbarkeit ist eine Anmeldung nur noch am 20. Januar 2015 vor Ort an der Registrierung im Foyer des ICM vor Saal 04/05 möglich.

21.01.2015

München

10.00-14.00 Uhr

Werkstattdiskurs: Netzwerk "Effizienzhaus Plus"

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hat ein Förderprogramm für Modellhäuser im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau aufgelegt, die den sogenannten „Effizienzhaus Plus Standard“ erfüllen. Mit dem Programm werden Bauherrn unterstützt, die Gebäude errichten, die deutlich mehr Energie produzieren als für deren Betrieb notwendig ist. Diese Energie soll insbesondere für die Elektromobilität zur Verfügung stehen.

Die Modellvorhaben des Förderprogramms der Forschungsinitiative Zukunft Bau sind dem Netzwerk „Effizienzhaus Plus“ angeschlossen. Zur Förderungen des internen Informationsaustausch und zum Networking finden regelmäßig Workshops teil. Damit wird der Programmgemeinde eine Plattform geboten um aktuelle Themen in Verbindung mit der Entwicklung und Marktdurchdringung von Effizienzhäusern Plus zu erörtern.

Die anstehende Veranstaltung wird als öffentlicher Werkstattdiskurs durchgeführt werden. Hierbei sollen aktuelle Trends dargestellt und im Plenum diskutiert werden.

Veranstaltungsort:
Internationales Congress Center (ICM), Saal 05
Messegelände München

Organisation / Anmeldung:
Fraunhofer-Institut für Bauphysik – IBP
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Ansprechpartner: Andreas Reith
Tel.: 0711/970-3360; Fax: 0711/970-3399

Um Anmeldung bis zum 14.01.2015 per E-Mail an sekretariat-WT@ibp.fraunhofer.de wird gebeten. Es müssen Name, Firma, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse angegeben werden.


21.01.2015

München

08.30 - 18.30 Uhr

7. Immobilienforum München 2015

Perspektiven für Wohn-, Freizeit-, Büro- und Gewerberäume

  • Jahresauftakt in der Münchner Immobilienbranche: Was erwartet uns 2015?
  • Wann ist der Wohnungsmarkt ausgereizt?
  • Neuer Raum für Projekte – Strategien und Entwicklungsimpulse der Stadt
  • Büroentwicklung und Arbeitswelten von morgen
  • Die Rolle von Banken, Versicherungen und Eigenkapitalgebern am Wohn- und Gewerbemarkt
  • Immobilienanleihen als alternative Finanzierungsform – Rahmenbedingungen
    und Perspektiven
  • München im Städtewettbewerb – Braucht die Landeshauptstadt mehr Impulse?

Veranstaltungsort:
The Charles Hotel, Sophienstrasse 28 in 80333 München

Organisation / Anmeldung:
Management Circle AG, Postfach 56 29 in 65731 Eschborn/Ts.
Tel.: 0 61 96/47 22-700
Fax:  0 61 96/47 22-999
E-Mail: anmeldung@managementcircle.de
Internet: www.immobilienforum-muenchen.com
Weitere Informationen

21.01.2015

München

14.30-18.00 Uhr

Die Qual der Baustoffwahl

Im Planungsprozess spielt die Auswahl von Produkten nach ökologischen und gesundheitsrelevanten Aspekten eine immer bedeutendere Rolle. In der Fülle an verfügbaren Informationen, wie z. B. Umwelt- und Gütesiegeln, Produktdatenblättern, Herstellerinformationen und Regelwerken, ist es oftmals schwierig, die geeigneten Informationen herauszufiltern und einzuordnen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Herausforderung der Baustoffwahl anhand ausgewählter Themenvorträge zu diskutieren.

Veranstaltungsort:
Internationales Congress Center München (ICM), Saal 05

Organisation / Anmeldung:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bis 14.01.2015 erforderlich.

Ansprechpartner beim BBSR: Silvia Haupt
Telefon: +49 (0)30 18 401-27 61
Fax-Anmeldung: +49 (0)30 18 401-27 69
E-Mail-Anmeldung: wecobis@bbr.bund.de

Bei der Anmeldung müssen Name, Firma, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse angegeben werden.

21.01.2015

München

mehrtägig

iforum Messe BAU 2015: Vortragscampus
Forum Ingenieurbau der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

Zum dritten Mal präsentieren sich auf der BAU 2015 Hersteller und Verarbeiter des Baustoffes Stahl gemeinsam unter dem Dach von bauforumstahl. Der Gemeinschaftsstand bietet eine optimale Plattform für die Beratung und den fachlichen Austausch.
 
Auf dem Vortrags-Campus wird das Informations- und Beratungsangebot werkstoffübergreifend erweitert. Architekten und Tragwerksplaner, Fachexperten sowie Bauausführende berichten über aktuelle Themen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Industrie- , Gewerbebau, Energiegewinnung, Büro- und Verwaltungsbau bis hin zur Immobilienwirtschaft. Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau und die Bayerische Architektenkammer sind Kooperationspartner der Veranstaltung.

Forum Ingenieurbau
Bayerische Ingenieurekammer Bau am Mittwoch, 21. Januar 2015

  • 10:00 Uhr Begrüßung
    Dr.-Ing. Heinrich Schroeter, Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer Bau
  • 10:15 Uhr Werkbericht Brückenbau
    Victor Schmitt
    Dr. Günter Seidl
    SSF Ingenieure AG, München
  • 10:45 Uhr Technisches Betriebs-Zentrum der Stadtwerke München
    Hubert Busler
    Mayr Ludescher Partner,
    Beratende Ingenieure GbR, München
  • 11:15 Uhr Überdachung für den Großmengenwertstoffhof an der Mühlangerstraße in München
    Dr.-Ing. Dirk Jankowski
    AJG Ingenieure GmbH, München
  • 11:45 Uhr Wettbewerb Schorgasttalbrücke
    Dr. Bernhard Schäpertöns
    BPR Dr. Schäpertöns & Partner,
    Beratende Ingenieure, München

Gesamtes Programm


Veranstaltungsort:
Messe München, 81823 München, Messegelände Halle B2, Stand 318

Organisation / Anmeldung:
bauforumstahl e.V., Sohnstraße 65 in 40237 Düsseldorf
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

22.01.2015

Hamburg

09.00 - 17.00 Uhr

DBV-Arbeitstagung
Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen

Die fachgerechte Planung, Beauftragung, Ausführung und Überwachung von Betoninstandsetzungsarbeiten setzt Kenntnisse der einschlägigen Regelwerke voraus. Neben den Produktnormen der Reihe DIN EN 1504 sind, jeweils abhängig vom konkreten Anwendungsfall, beispielsweise die DAfStb-Richtlinie Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen, die ZTV-ING oder die ZTV-W zu beachten. Die DBV-Arbeitstagung informiert über den aktuellen Stand der Regelwerke und gibt einen Ausblick auf die zu erwartende Entwicklung.

Veranstaltungsort:
Hotel Alt Lohbrügger Hof, Leuschnerstraße 76 in 21031 Hamburg

Organisation / Anmeldung:
Anmeldung erforderlich.
Die Teilnahmegebühr beträgt 155 € für Mitglieder des Deutschen Beton- und Bautechnik-Vereins E.V. (DBV) oder der Gemeinschaft für Überwachung im Bauwesen E.V. (GÜB),
225 € für Nichtmitglieder (inklusive Imbiss und Tagungsunterlagen). Die Teilnahmegebühr ist gemäß § 4 Nr. 22a UStG steuerfrei.
Weitere Informationen

22.01.2015

München

18.30 Uhr

Oskar von Miller Forum - Vortrag
Living in the Endless City, Ricky Burdett

Ricky Burdett von der London School of Economics wird die Stadt der Zukunft mit ihren sozialen Herausforderungen beleuchten. Vortrag in englischer Sprache.

Veranstaltungsort:
OSKAR VON MILLER FORUM, Oskar von Miller Ring 25 in 80333 München

Organisation / Anmeldung:
Weitere Informationen

23.01.2015

München

ab 10.00 Uhr

Hochschultag und Studentday auf der BAU 2015

Um den Dialog zwischen Wissenschaft, Ausbildung und Baupraxis zu fördern, veranstalten der Bundesarbeitskreis Altbausanierung (BAKA), das Architektur-Magazin Baumeister (Callwey Verlag) und die Messe München anlässlich der BAU 2015 in München den Hochschultag & BAUMEISTER Studentday.

Der inzwischen dritte Hochschultag findet am Freitag, den 23. Januar 2015 statt. Die 2011 gestartete Allianz der Hochschulen und Universitäten wird somit erfolgreich fortgeführt. Professoren und Studierende stellen im Forum Studiengänge und aktuelle Projekte im Bereich Energieeffizienz und Gebäudebestand vor und diskutieren über die Zukunft und Tendenzen spezifischer Ausbildungswege.

Auch diesmal soll der Hochschultag dazu beitragen, Kernfragen zur beruflichen Qualifizierung von Architekten und Ingenieuren angesichts aktueller Anforderungen zu thematisieren. Weiterhin sind die Verantwortlichen davon überzeugt, dass auch das Handwerk als Schnittstelle zur praxisnahen Forschung stärker eingebunden werden muss, zum Beispiel über die Konzeption dualer Ausbildungen.

Veranstaltungsort:
Messe Bau 2015 in München

Organisation / Anmeldung:
BAKA Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V., Elisabethweg 10, 13187 Berlin

Informationen zu Programm und Anmeldung:

www.qpa-netzwerk.de/altbau-praxis/hochschultag.php

23.01.2015

München

16.00 - 19.30 Uhr

Abendforum & Ausstellung
Licht: Die 4. Dimension der Architektur

Ob im Neubau oder Bestand, im öffentlichen oder privaten Raum, überall wird Licht benötigt. Licht als Gestaltungselement der Architektur – und die Lichtplanung – erhalten derzeit in den verschiedenen Leistungsphasen meist immer noch einen zu geringen Stellenwert. Häufig zu spät zum Bauvorhaben hinzugekommen, erlaubt das Budget für eine optimale Beleuchtung dann nur noch ein Pflichtprogramm, jedoch keine Kür mehr.

Allerdings gibt es zunehmend auch Architektur-Beispiele, die einen staunen lassen und die durch geschickte Lichtplanung die Gestaltung unterstreichen, in Szene setzen oder es sogar vermögen das „Gebäude lebendig werden zu lassen“. Ganz im Sinne „Der Langen Nacht der Architektur“ wird beispielsweise ein Projekt vorgestellt, für das eigens Sonderleuchten entwickelt wurden. Ein Werkbericht gibt Einblicke in 10 Jahre Erfahrung im Metier eines Lichtplaners. Einen Blick hinter die Kulissen im Umgang mit Licht gewährt ein Bühnenbildner/ Lichtdesigner dem Auditorium. Das Forum stellt Lichtlösungen vor, die den energetischen Kontext nicht außen vor lassen und dennoch der planerischen Kreativität alle Möglichkeiten geben.

Veranstaltungsort:
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10 in 81829 München

Organisation / Anmeldung:
Um Anmeldung via Fax: (089) 546366-25 oder per E-Mail: bauzentrum.rgu@muenchen.de wird gebeten.
Weitere Informationen

30.-31.01.2015

Fulda

mehrtägig

Fachseminar: Gegeneinander und Miteinander - Arbeit am Denkmal

Für das Gelingen eines Projekts ist der Dialog der Akteure notwendige Voraussetzung. In dem Arbeitsfeld der Denkmalerhaltung treffen ganz unterschiedliche Berufsfelder aufeinander, die zugleich von unterschiedlichen Interessen und Zielsetzungen geleitet sind: Der Eigentümer oder der Bauherr, der Architekt oder der Kunsthistoriker, der Verwaltungsangestellte, der Jurist oder der Fachplaner. Aus den verschiedenen Ausbildungsgängen und Fachtraditionen, aber auch aus den zunehmend komplexeren Arbeitsprozessen und dem alltäglichen Kosten- und Zeitdruck resultiert die Notwendigkeit, sich immer wieder neu im Arbeitsprozess zu verständigen.

Das zweitägige Fachseminar von Freitag, 30. Januar bis Samstag, 31. Januar 2015 greift typische Konfliktfelder aus dem Arbeitsalltag der Denkmalpflege heraus. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden für die Stolpersteine in der Projektkommunikation sensibilisiert und lernen Methoden kennen, die auch in schwierigen Gesprächssituationen zu konstruktiven Lösungen und Ergebnissen führen. In Präsentationen, Einzel- und Gruppenarbeiten werden u. a. folgende Fragestellungen eingehender behandelt:

  • Was sind die Grundlagen einer kooperativen Projektführung?
  • Wie verhalte ich mich in konfliktträchtigen Gesprächssituationen?
  • Wie können Emotionen im Gespräch konstruktiv genutzt werden?

Veranstaltungsort:
Propstei Johannesberg, 36041 Fulda


Organisation / Anmeldung:
Propstei Johannesberg gGmbH
Fortbildung in Denkmalpflege und Altbauerneuerung
Propstei Johannesberg
36041 Fulda

Tel.: 0661/941813-0    Fax 0661/941813-15
E-Mail: info@propstei-johannesberg.de

Die Seminargebühr für das Fachseminar beträgt 260 Euro inklusive Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke.

www.propstei-johannesberg.de

30.-31.01.2015

Straubing

mehrtägig

22. Jahrestreffen der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solarinitiativen (ABSI) „Gemeinsam und vielfältig für 100 %“ in Straubing

Ziel der Veranstaltung ist es, die Aktivitäten im Bereich der dezentralen Energiewende in Bayern und Österreich zu bündeln. Um den Umstieg auf erneuerbare Energien umzusetzen, müssen alle aktiv werden: Produzenten, die Energie aus erneuerbaren Quellen gewinnen; Konsumenten, die Ökoenergie wollen; Betriebe, die Green-Jobs anbieten und regionale Wertschöpfung schaffen; Kommunen, indem sie Rahmenbedingungen verbessern und mit gutem Beispiel vorangehen.

Das Jahrestreffen beginnt um 12:00 Uhr im Schulungs- und Ausstellungszentrum (SAZ) in Straubing.
Es richtet sich an Mitglieder der Bayerischen und Österreichischen Solarinitiativen, an Akteure aus dem gewerblichen, land- und forstwirtschaftlichen Bereich sowie an alle fachlich und inhaltlich Interessierte.

Veranstaltungsort:
Schulungs- und Ausbildungszentrum (SAZ) Straubing, Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe, Schulgasse 18, 94315 Straubing

Teilnahmegebühren:
Der Tagungsbeitrag beträgt 60 € (inkl. MwSt.). Für C.A.R.M.E.N. e.V.-Mitglieder und Studenten sowie ABSI-Mitglieder gilt der ermäßigte Tagungsbeitrag in Höhe von 50 €.

Organisation / Anmeldung:
Anmeldung bis zum 23.01.2015 möglich.
C.A.R.M.E.N. e.V.
Centrales Agrar- Rohstoff- Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.
Schulgasse 18
94315 Straubing
Weitere Informationen

10.02.2015

Köln

09.30 Uhr

Kolloquium "Praxis der kommunalen Straßenerhaltung"

Der Arbeitskreis „Erhaltung kommunaler Straßen“ veranstaltet in regelmäßigen Abständen Kolloquien, um den aktuellen Stand der kommunalen Straßenerhaltung in der Fachöffentlichkeit zu präsentieren. Nachdem die „Empfehlungen für das Erhaltungsmanagement von Innerortsstraßen“ (E EMI) mit der Ausgabe 2012 in einem Einführungskolloquium vorgestellt worden sind, soll diese Veranstaltung eine Darstellung der Erhaltungspraxis aus Sicht der Kommunen, präsentiert von kommunalen Vertretern, sein.

Alle Schritte der systematischen Straßenerhaltung werden in den sechs Workshops abgedeckt. Über die Ausschreibung von Erfassungsleistungen, Zustandserfassung und -bewertung bis hin zum Umgang mit den Erfassungsergebnissen und deren zielgerichteter Nutzung decken sie alle Stufen der systematischen Straßenerhaltung ab.

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Köln-Deutz, Siegesstraße 5, 50679 Köln
Telefon: (0221) 81 47 11
Internet: www.koeln-deutz.jugendherberge.de

Organisation / Anmeldung:
Auskünfte vor dem Kolloquium erteilt die Geschäftsstelle der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen, An Lyskirchen 14, 50676 Köln.
Telefon: (0221) 9 35 83 – 0
Telefax: (0221) 9 35 83 – 73
E-Mail: info@fgsv.de

Anmeldung bis zum 27. Januar 2015 online unter diesem Link oder per Fax.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt für Mitglieder der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen € 70,-, für Nichtmitglieder € 90,- und für Studenten € 30,- (Kopie des Studentenausweises erforderlich).

Der Teilnehmerbeitrag schließt die Teilnahme an den Vortrags- und Workshopveranstaltungen, Pausengetränke und einen Mittagsimbiss ein.

http://www.fgsv.de

10.02.2015

München-Ottobrunn

09.00 - 17.00 Uhr

Regionaltagung Bauausführung

  • Praktische Beispiele der Kontrolle von Schal- und Bewehrungszeichnungen – lästige Vorarbeit für die Baustelle oder Qualitätssicherung einer Werkleistung?
    Dipl.-Ing. Andreas Meier, DBV, München
  • Frischbetonverbundfolie – Hinweise aus Theorie, Forschung und Praxis zu einer neuartigen Technologie
    Dipl.-Ing. Thomas Zitzelsberger, Sika Deutschland GmbH, Willich
    Dr. Dipl.-Ing. Martin Schneider, Fachhochschule Kärnten
    Dipl.-Ing. (FH) Markus Kauz, Eberhard Pöhner Unternehmen für
    Hoch- und Tiefbau GmbH, Bayreuth
  • Instandhaltung – missing link zwischen Neubau und Instandsetzung
    Dipl.-Ing. (FH) Peter Iff, Bilfinger Construction GmbH, Nürnberg
  • Typische Schadensbilder und deren Vermeidung bei Beschichtungsarbeiten in Neubau und Instandsetzung
    Prof. Dr. rer. nat. Klaus Littmann, Leibniz Universität Hannover
  • Erfahrungen bei „Bewehrungsabnahmen“ – typische Fehler und Diskussionen
    Dr.-Ing. Markus Staller, Suess - Staller - Schmitt Ingenieure GmbH, Gräfelfing
  • Die rechtsgeschäftliche Abnahme und ihre Bedeutung – Fehlervermeidung anhand praktischer Fallgestaltungen
    RA Wolfgang Junghenn, Kanzlei Dr. Kainz & Partner, München

Veranstaltungsort:
Wolf-Ferrari-Haus, Rathausplatz 2 in 85521 München-Ottobrunn

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt 99 € für Mitglieder des Deutschen Beton- und Bautechnik-Vereins E.V. (DBV), 139 € für Nichtmitglieder (inklusive Imbiss und Tagungsunterlagen). Die Teilnahmegebühr ist gemäß § 4 Nr. 22a UStG steuerfrei.

Organisation / Anmeldung:
Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein E.V., Kurfürstenstraße 129, 10785 Berlin
Weitere Informationen

19.02.2015

München

09.30 Uhr

Tagung "EuGH urteilt gegen Deutschland wegen Handelshemmnissen bei der Verwendung von Bauprodukten"

Was sind die Konsequenzen des EuGH-Urteils vom 16.10.2014? Muss die Industrie für ihre Produkte künftig jeweils den EuGH anrufen, um diese verwenden zu dürfen? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten die Teilnehmer bei der Tagung.

Veranstaltungsort:
Allianz Arena München

Organisation / Anmeldung:
Dr. Kuhn Consulting
Ludwig-Behr-Str. 32
82327 Tutzing

Teilnahmegebühr: 987,70 Euro (u.a. inkl. Verpflegung und Führung)
Anmeldung online unter:
www.drkuhn.de

26.02.2015

Augsburg

ab 09.15 Uhr

10. Fassadentagung der Hochschule Augsburg „Fassade 15“

10. Fassadentagung der Hochschule Augsburg „Fassade 15“ Fassaden sind nicht nur statischer Wind-und Wetterschutz mit konstanter Filterfunktion. Durch bewegte Bauteile übernehmen sie verschiedenste Aufgaben wie die natürliche Lüftung, die mechanische Zwangsbelüftung, Entrauchung, Sonnen-, Blend- und Sichtschutz, Zugangskontrolle und Evakuierungsfunktion. Diese Funktionen bedingen angepasste Konzeption, geeignete Bauteile und zuverlässige Steuerung. Die Tagung widmet sich den Bauteilen und ihrer Integration. Es werden u.a. adaptive Sonnenschutzlösungen und integrierte Steuerungssysteme betrachtet sowie die Möglichkeiten der Mechatronik und Grenzen der Belastbarkeit von Beschlägen ausgelotet.

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau ist Partner der Tagung. Kammermitglieder erhalten ermäßigte Gebühren.

Veranstaltungsort:
Handwerkskammer für Schwaben, Siebentischstraße 52-58, 86161 Augsburg

Organisation / Anmeldung:
Tagungsorganisation: Hochschule Augsburg, Institut für Bau und Immobilie, Christine Dürrwanger,
An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Tel. 0821/5586-3601
Fax 0821/5586-3149
christine.duerrwanger@hs-augsburg.de

Teilnahmegebühren:

  • 350 Euro Teilnahmegebühr einschl. Tagungsunterlagen, Mittagessen und Pausengetränken
  • 250 Euro Teilnahmegebühr für Absolventen der Hochschulen Augsburg und München (nach Vorlage Abschlusszeugnis)
  • abzgl. 40 Euro Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 31.12.2014
  • abzgl. 40 Euro Rabatt für Mitglieder der Architekten- und Ingenieurekammern und folgender Verbände (nicht kumulierbar): UBF Unabhängige Berater für Fassadentechnik e.V., VFT Verband für Fassadentechnik e.V., DVP Deutscher Verband der Projektmanager in der Immobilienwirtschaft e.V., BDB Bund deutscher Baumeister Architekten und Ingenieure e.V.
  • Sonderkonditionen für Studierende auf Anfrage

Details zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier:
► http://www.hs-augsburg.de/ibi/tagung/fassade15/index.html
Programm und Anmeldung (PDF)


27.02.2015

Thierhaupten

09.15 Uhr

Tagung „Sichtbetoninstandsetzung – keine oberflächliche Angelegenheit“

Die Tagung bietet die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bei Instandsetzungsmaßnahmen an Sichtbeton aus denkmalpflegerischer Sicht.

Veranstaltungsort:
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Bauarchiv Thierhaupten – Fortbildungs- und Beratungszentrum für Denkmalpflege
Herzog-Tassilo-Saal, Klosterberg 8, 86672 Thierhaupten

Organisation / Anmeldung:

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Bauarchiv Thierhaupten
Telelefon: 08271/8157-10

Tagungsgebühr inkl. Verpflegung:
Regulär: 50 Euro
Ermäßigt (Studenten/Volontäre/Praktikanten, Mitglieder des Vereins zur Förderung der Handwerkerfortbildung in praktischer Altbau- und Denkmalpflege e.V.): 25 Euro

Um Anmeldung bis zum 15. Januar 2015 per Mail an bauarchiv@blfd.bayern.de oder per Fax an 08271/8157-55 wird gebeten. Bei der Anmeldung müssen Name, Firma/Behörde/Institut, Adresse und Kontaktdaten angegeben werden.

Weitere Informationen

03.03.2015

Bad Staffelstein / Kloster Banz

Ganztags

7. Forum Bauwerkintegrierte Photovoltaik

Bauwerkintegrierte Photovoltaik – BiPV – bedeutet, photovoltaische Bauelemente in Bauwerke zu integrieren – in die Gebäudehülle als Dach und Außenwand, aber auch in Bauwerke wie Überdachungen, Carports oder Schallschutzwände. Die photovoltaischen Bauelemente übernehmen dabei weitere Funktionen, für welche sonst andere, konventionelle Bauteile eingesetzt werden müssten.

Die sich rapide ändernden politischen und finanziellen Randbedingungen für die Nutzung der Photovoltaik in Deutschland machen deutlich, dass neue technische, kaufmännische und rechtliche  Konzepte erforderlich sind und dass die Integration in Bauwerke ein immer wichtigerer Schwerpunkt sein wird. Die vermehrte Nutzung von Photovoltaik in der Gebäudehülle wird erforderlich, zumal die Anforderungen an den Energiehaushalt von Gebäuden sich durch die Richtlinie der EU spätestens ab 2020 nochmals deutlich verschärfen werden. Begrenzungen der Netzkapazität und Änderungen des EEG machen eine Abkehr von der  Maximierung des Jahresenergieertrages sinnvoll. So werden auch Fassadenflächen zur Nutzung von Photovoltaik immer interessanter.

Im „Forum Bauwerkintegrierte Photovoltaik“ werden von kompetenten Fachleuten aus den Bereichen Architektur, Produktentwicklung und Marketing neue Ergebnisse, Lösungsansätze und Projekte vorgestellt und sachkundig diskutiert.

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau ist Mitveranstalter des Forums. Kammermitglieder erhalten ermäßigte Gebühren.

Veranstalter / Organisation:
OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien, Andrea Heidloff, Bernd Porzelius, Wernerwerkstraße 4, 93049 Regensburg, Telefon: +49 941 29688-38, E-Mail: andrea.heidloff@otti.de

Gebühren:

Bei Anmeldung bis 29. Dezember 2014 pro Person:€ 340,00
OTTI-Mitglieder und Mitglieder der Mitveranstalter:€ 310,00

Bei Anmeldung ab dem 30. Dezember 2014 pro Person:  € 410,00
OTTI-Mitglieder und Mitglieder der Mitveranstalter:  € 350,00

Mitarbeiter von Ämtern und Hochschulen (Universitäten, Fachhochschulen, usw.):  € 290,00

Der dritte und jeder weitere Teilnehmer Ihrer Firma erhält 15% Ermäßigung.
In der Teilnahmegebühr sind ein Tagungsband, Getränke und kleine Snacks
während der Kaffeepausen und ein Mittagessen inkl. Getränk enthalten.

Weitere Informationen
Flyer (PDF)

12.03.2015

Nürnberg

09.00 - 17.00 Uhr

Regionaltagung Bauausführung

  • Praktische Beispiele der Kontrolle von Schal- und Bewehrungszeichnungen – lästige Vorarbeit für die Baustelle oder Qualitätssicherung einer Werkleistung?
    Dipl.-Ing. Andreas Meier, DBV, München
  • Frischbetonverbundfolie – Hinweise aus Theorie, Forschung und Praxis zu einer neuartigen Technologie
    Dipl.-Ing. Thomas Zitzelsberger, Sika Deutschland GmbH, Willich
    Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
    Dipl.-Ing. (FH) Markus Kauz, Eberhard Pöhner Unternehmen für Hoch- und Tiefbau GmbH, Bayreuth
  • Instandhaltung – missing link zwischen Neubau und Instandsetzung
    Dipl.-Ing. (FH) Peter Iff, Bilfinger Construction GmbH, Nürnberg
  • Typische Schadensbilder und deren Vermeidung bei Beschichtungsarbeiten in Neubau und Instandsetzung
    Prof. Dr. rer. nat. Klaus Littmann, Leibniz Universität Hannover
  • Erfahrungen bei „Bewehrungsabnahmen“ – typische Fehler und Diskussionen
    Dr.-Ing. Markus Staller, Suess - Staller - Schmitt Ingenieure GmbH, Gräfelfing
  • Die rechtsgeschäftliche Abnahme und ihre Bedeutung – Fehlervermeidung anhand praktischer Fallgestaltungen
    RA Wolfgang Junghenn, Kanzlei Dr. Kainz & Partner, München

Veranstaltungsort:
Technische Hochschule Nürnberg, Georg Simon Ohm, FB Bauingenieurwesen, Raum A 002, Keßlerplatz 12 in 90489 Nürnberg

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt 99 € für Mitglieder des Deutschen Beton- und Bautechnik-Vereins E.V. (DBV), 139 € für Nichtmitglieder (inklusive Imbiss und Tagungsunterlagen). Die Teilnahmegebühr ist gemäß § 4 Nr. 22a UStG steuerfrei.

Organisation / Anmeldung:
Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein E.V., Kurfürstenstraße 129, 10785 Berlin
Weitere Informationen

20.-21.03.2015

Würzburg

Fr., 09.30 Uhr

5. Würzburger Schimmelpilz-Forum

„Schimmel in Gebäuden: Risiken, Kosten, Vorsorge”: So lautet das Motto des 5. Würzburger Schimmelpilz-Forums. Im Fokus stehen:

  • Gesundheitliche und wirtschaftliche Folgen von Schimmelschäden
  • Sanierungskosten bei Schimmelschäden – Sparen, egal was es kostet?
  • Vorsorge: Mit geringem Aufwand kostenträchtige Fehler vermeiden

Detaillierte Infos zur Veranstaltung finden Sie hier:
www.schimmelpilz-forum.de

Veranstaltungsort:
NOVUM Conference & Events
Schweinfurter Str. 11 - 97080 Würzburg

Organisation / Anmeldung:

peridomus Institut Dr. Führer
Rudolf-Diesel-Str. 2
D-97267 Himmelstadt
Tel. +49 9364 815541-0

Kosten:

Der Frühbucherpreis bis 20. Januar 2015 beträgt 249 Euro + 19 % USt., danach 299 Euro + 19 % USt.
Der Betrag beinhaltet die Teilnahme am Forum, Imbiss, Pausengetränke und Mittagessen.

Anmeldung:

Per Fax: +49 9364 815541-20
Per E-Mail: schott@peridomus.de

Das Antwort-Fax-Formular inkl. Programmflyer finden Sie unter diesem Link.

27.-28.03.2015

Tutzing

ganztägig

Future is back in town - Die Stadt von morgen gestalten

Akademie für Politische Bildung TutzingStadt ist auch eine Lebensform. Auf engem Raum entfalten und überlagern sich unterschiedliche Lebenskonzepte. Daraus ergeben sich Herausforderungen für Stadtplaner, Ingenieure, Architekten, politische Entscheidungsträger und die Bürger vor Ort – so etwa bei der Planung, Umsetzung und Anordnung von Gebäuden, der Gewährleistung einer geeigneten Infrastruktur und eines sozialen Miteinanders sowie hinsichtlich ökologischer Erfordernisse. Die Gestaltung von Urbanität wird von technischen Fortschritten ebenso begleitet wie von gesellschaftlichen Umbrüchen. Hier die richtigen Abwägungen zu treffen und angemessene Akzente zu setzen, ist die schwierige Aufgabe von Entscheidungsträgern und Bürgerschaft. Die Tagung bietet ein Forum um aktuelle Fragen der Stadtplanung und Stadtentwicklung zu diskutieren. 

Zu den Diskussionen über die Stadt von Morgen laden Sie herzlich nach Tutzing ein:
Prof. Dr. Ursula Münch
, Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing
Dr.-Ing. Heinrich Schroeter
, Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, München
Dr. Gero Kellermann, Akademie für Politische Bildung Tutzing

Programm

Freitag, 27. März 2015

  • 14.00 Uhr   Anreise, Kaffee im Foyer
  • 15.30 Uhr   Begrüßung und Einführung

Grundlagen

  • 15.45 Uhr   Was wissen wir über die Stadt der Zukunft?
  • 17.00 Uhr   Soziale Infrastrukturen für eine Stadt der Zukunft
  • 18.30 Uhr   Abendessen
  • 19.30 Uhr   Die Zukunftsstadt – revisited

Die ZukunftMatthias Horxsstadt – revisited

Matthias Horx, Trend- und Zukunftsforscher, Wien

Der renommierte Trend- und Zukunftsforscher Matthias HORX bringt in seinem Vortrag „Die Zukunftsstadt – revisited“ die neuesten Erkenntnisse der Urbanitätsforschung auf den Punkt.  Denn im Jahre 2050 wird der überwiegende Prozentsatz der Menschheit – 75 Prozent – in Städten oder Ballungsgebieten leben. Aber was treibt die Urbanisierung voran? Wie verändert sie unsere Lebens- und Sozialstrukturen? Mit welchen unterschiedlichen Strategien reagieren Städte auf die Herausforderungen verdichteter Lebensräume? Welche Schichten bestimmen die Zukunft der Stadt? Der Vortrag von Matthias HORX schildert die vielfältigen Adaptions-Prozesse, mit denen Städte ihre Probleme bearbeiten. (Foto: Klaus Vyhnalek)


Samstag, 28. März 2015

  • 8.15 Uhr     Frühstück
  • 9.00 Uhr     Wie bewege ich mich in der Stadt der Zukunft?
                         Intelligente Mobilitätskonzepte

  • 10.30 Uhr   Kaffee im Foyer
  • 10.45 Uhr   Workshop 1: Städtischer ÖPNV
                         und Individu- alverkehr von morgen

  • 12.30 Uhr   Mittagessen
  • 14.00 Uhr   Kaffee im Foyer
  • 14.30 Uhr   Vorstellung der Arbeitsergebnisse
                         aus den Workshops
                     
        Im Anschluss
                         Podiumsdiskussion: Planung und Beteiligung
                         Politik für die Stadt von morgen
  • 16.30 Uhr   Kaffee, Ende der Tagung

Veranstaltungsort:
Akademie für Politische Bildung Tutzing, Buchensee 1, 82327 Tutzing

Tagungsgebühr
Mit Übernachtung 65 € (ermäßigt: 35 €)
Ohne Übernachtung 41 € (ermäßigt: 25 €)

Organisation / Anmeldung:
Verbindliche Anmeldung über das Online-Formular auf der Website der Akademie (nicht per E-Mail) oder mit vollständig ausgefüllter Anmeldekarte bis spätestens 17.03.2015.

Anmeldeformular
Online-Anmeldung
Programm

24.-25.04.2015

Coburg

mehrtägig

Schimmelpilze in Wohngebäuden

Modul 1: Feststellen, Bewerten und Messen von Schimmelpilzen

Referenten

  • Dr. Ing. Wolfgang Lorenz
    Inhaber und Leiter des Institutes für Innenraumdiagnostik (INFID)
  • Dipl. Ing. Ute Faber
    Architektin, ö.b.u.v. Sachverständige für Schäden an Gebäuden
  • RA Kilian von Pezold
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Lehrbeauftrager a.d. HS Coburg

Inhalte

  • Ablauf einer Untersuchung
  • Ursachen von Schimmelbefall
  • Einführung in die Messtechnik
  • Gefahren durch Schimmelpilzschäden
  • Rechtliche Grundlagen

Veranstaltungsort:
Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg, Friedrich-Streib-Straße 2 in 96450 Coburg

Weiterer Termin:
08.-09.05.2015
Modul 2: Mikrobiologie von Schimmelpilzen und Sanierung

Organisation / Anmeldung:
Per Email oder Post bis 20. März 2015 an:
Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg, Friedrich-Streib-Straße 2, 96450 Coburg
Projekt CoBiLL
Tel: 09561/317-438
tobias.beuschel@hs-coburg.de

Teilnahmegebühren:
695 EUR zzgl. MwSt
Studenten: 200 EUR zzgl. MwSt
Prüfung (optional): 150 EUR zzgl. MwSt
Weitere Informationen

 

 

Messe BAU 2015: Vortragscampus auf dem Stand 318, Halle B2

"Effizienz 4.0: Zukunft mit Stahl gestalten"

Kunstausstellung der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

"nobody to greet" von Veronika Hilger - 23.01.2015 bis 22.04.2015

Karl-Kling-Förderpreis verliehen

Auszeichnung für Matthias Koller M. Sc. von der Universität der Bundeswehr München

Fotografiepreis der Bundesstiftung Baukultur für Stahlobjekt

Landmarke Lausitzer Seenland auch hier preiswürdig

Kostenplanung mit über 2.500 Vergleichsobjekten

Beim Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI) ist ab sofort
der neue BKI Kostenplaner 17 verfügbar.

 

Projekte unserer Mitglieder

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

► Service ► Veranstaltungen
Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern