Mittelstandspakt Bayern

Logo MittelstandspaktGemeinsam mit Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und Wirtschaftsminister Martin Zeil hat Kammerpräsident Dr.-Ing. Heinrich Schroeter Ende Juni 2009 in München den „Mittelstandspakt Bayern“ unterzeichnet. Ziel des Vertrages zwischen dem Freistaat Bayern, der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und 43 weiteren Berufsvertretergruppen und Wirtschaftsorganisationen ist es, kleine und mittlere Unternehmen in Bayern zu unterstützen.

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und Wirtschaftsminister Martin Zeil haben den bundesweit einmaligen „ Mittelstandspakt Bayern" als Meilenstein einer modernen und zukunftsorientierten Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik gewürdigt: „Mit dem Pakt wollen wir gerade in der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise ein klares und bewusstes Signal zur Unterstützung unseres Mittelstandes in seiner ganzen Breite setzen."

Die gemeinsamen Ziele:
1. Die kleinen und mittleren Unternehmen durch gute und mittelstandsgerechte Rahmenbedingungen und ergänzende, maßgeschneiderte Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten in die Lage zu versetzen, die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen.
2. Die mittelständischen Unternehmen umfassend und transparent über Hilfs- und Förderangebote zu informieren und die Vorstellungen der mittelständischen Wirtschaft konsequent in die Weiterentwicklung des mittelstandspolitischen Ordnungsrahmens und der öffentlichen Förderangebote einzubringen.
3. Bayerns Spitzenposition als Mittelstandsland Nr. 1 in Deutschland abzusichern und weiter auszubauen.

www.mittelstand-in-bayern.de

Weitere Informationen (Externer Link)

Broschüre (PDF)

Liste der Paktpartner (PDF)

Weitere Informationen

 

Vorschläge für Bürokratieabbau gesucht

Die AG Bürokratieabbau sucht im Rahmen des Mittelstandspaktes Vorschläge die zum Bürokratieabbau beitragen.

Weitere Informationen

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau zieht um

Neue Adresse ab 10. November 2014: Schloßschmidstraße 3, 80639 München

Mehr Mittel für die Verkehrsinfrastruktur

Bayerische Bauwirtschaft zu Bundeswehr und Verkehrsinfrastruktur.

Oktober-Bericht der Bayerischen Versorgungskammer

Bericht ist online abrufbar.

Kammer-Mitglieder mit Energiepreis 2014 ausgezeichnet

Preisträger kommen aus Abensberg und Würzburg.

Großprojekt Infrastruktursanierung bedroht?

Ingenieurbüros fordern Planungssicherheit auch für Planer.

 

Projekte unserer Mitglieder

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Nymphenburger Straße 5
80335 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern