Prüfsachverständige für Standsicherheit

(§§ 10 ff. PrüfVBau)

Prüfsachverständige für die Standsicherheit können für folgende Fachrichtungen anerkannt werden:
Prüfsachverständige für Standsicherheit prüfen und bescheinigen die Vollständigkeit und Richtigkeit der Standsicherheitsnachweise. Sie überwachen die ordnungsgemäße Bauausführung hinsichtlich der von ihnen geprüften oder bescheinigten Standsicherheitsnachweise.
Merkblatt über die Anerkennung von Prüfsachverständigen im Bauwesen

Eintragung gem. §§ 10 ff. PrüfVBau

 (Inländer)

Prüfsachverständige für Standsicherheit müssen:
Prüfsachverständige für Standsicherheit müssen nachweisen, dass sie:
Maßgebend ist der Text der gesetzlichen Grundlage:
Verordnung über die Prüfingenieure, Prüfämter und Prüfsachverständigen im
    Bauwesen (PrüfVBau)


Über die Eintragung in Liste der Prüfsachverständigen für Standsicherheit entscheidet der Eintragungsausschuss der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.
Über die fachliche Eignung des Antragstellers holt der Eintragungsausschuss die Entscheidung des Prüfungsausschusses ein, der beim Staatsministerium des Innern gebildet ist.
Antrag auf Eintragung in die Liste der Prüfsachverständigen für Standsicherheit

Anzeige über die Aufnahme einer Tätigkeit
als Prüfsachverständige/r für Standsicherheit nach § 9 Abs 2 PrüfVBau

 (EU-Ausländer)

Personen, die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem nach dem Recht der Europäischen Gemeinschaften gleichgestellten Staat zur Wahrnehmung von Aufgaben im Sinn der PrüfVBau niedergelassen sind, sind berechtigt, als Prüfsachverständige Aufgaben nach der PrüfVBau auszuführen, wenn sie
Sie haben das erstmalige Tätigwerden vorher der Anerkennungsbehörde (Bayerische Ingenieurekammer-Bau) anzuzeigen und dabei
vorzulegen.

Die Anerkennungsbehörde (Bayerische Ingenieurekammer-Bau) kann ein Tätigwerden untersagen, wenn die genannten Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Sie hat auf Antrag zu bestätigen, dass die Anzeige erfolgt ist.
Eine Anzeige ist nicht erforderlich, wenn sie bereits in einem anderen Bundesland erfolgt ist.

Maßgebend ist der Text der gesetzlichen Grundlage:

Verordnung über die Prüfingenieure, Prüfämter und Prüfsachverständigen im
    Bauwesen (PrüfVBau)


Antrag auf Bescheinigung nach § 9 Abs 2 PrüfVBau

 (EU-Ausländer)

Personen, die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem nach dem Recht der Europäischen Gemeinschaften gleichgestellten Staat zur Wahrnehmung von Aufgaben im Sinn der PrüfVBau niedergelassen sind, ohne im Sinn des Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 PrüfVBau vergleichbar zu sein, sind berechtigt, als Prüfsachverständige Aufgaben nach der PrüfVBau auszuführen, wenn ihnen die Anerkennungsbehörde (Bayerische Ingenieurekammer-Bau) bescheinigt hat, dass sie die Anforderungen hinsichtlich der Anerkennungsvoraussetzungen, des Nachweises von Kenntnissen und des Tätigkeitsbereichs nach der PrüfVBau erfüllen.
Die Bescheinigung wird auf Antrag erteilt, dem die zur Beurteilung erforderlichen Unterlagen beizufügen sind.
Eine Bescheinigung ist nicht erforderlich, wenn sie bereits in einem anderen Bundesland erteilt wurde.

Maßgebend ist der Text der gesetzlichen Grundlage:

Verordnung über die Prüfingenieure, Prüfämter und Prüfsachverständigen im
    Bauwesen (PrüfVBau)


Beachten Sie:


Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau erhalten ermäßigte Gebühren bei der Listeneintragung und Listenführung, ggf. können Listenführungsgebühren auch ganz im Mitgliedsbeitrag enthalten sein.
Darüber hinaus steht Kammermitgliedern ein breites Service- und Dienstleistungsprogramm zur Verfügung.
Information zur Mitgliedschaft

Für weitere Informationen rund um die Listeneintragung und Mitgliedschaft
steht Ihnen das Referat Ingenieurwesen
zur Verfügung.

Kontakt:
Dipl.-Ing.(FH) M.Eng. Irma Voswinkel
Telefon 089 419434-29
Fax 089 419434-20
i.voswinkel@bayika.de
  Für Informationen zu laufenden Anträgen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat im Eintragungsausschuss.


Kontakt:
Frau Monika Schmidt
Telefon 089 419434-16
Fax 089 419434-20
m.schmidt@bayika.de



Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation

Deutscher Zukunftspreis geht an Prof. Dr.-Ing. Manfred Curbach

Bundesingenieurkammer

Ingenieure in Deutschland weiterhin sehr gefragt

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure unverzichtbar für Planungsqualität

Hendricks: "Honorarordnung ist ein wichtiges und unverzichtbares Instrument zur Sicherung einer hohen Planungsqualität"

Slowenische Ingenieurkammer

Mag. Črtomir Remec wieder zum Präsidenten gewählt

Prof. Dr.-Ing. habil. Nobert Gebbeken ist neuer Präsident

Vertreterversammlung der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau hat neuen Vorstand gewählt

 

Projekte unserer Mitglieder

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern