Ingenieurpreis 2015 der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau verliehen

Ingenieure setzen Maßstäbe - Bayerische Ingenieure für ihre innovativen Ideen geehrt

Ingenieurpreis 2015

Die Preisträger

Dipl.-Ing.Univ. Helmut Schütz

Beim 23. Bayerischen Ingenieuretag am 23. Januar 2015 haben Dipl.-Ing. Univ. Michael Kordon, 1. Vizepräsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und Ministerialdirektor Dipl.-Ing. Univ. Helmut Schütz (Foto rechts), der Leiter der Obersten Baubehörde in Vertretung von Staatsminister Joachim Herrmann den mit 10.000 Euro dotierten Ingenieurpreis 2015 verliehen. Das Thema des Ingenieurpreises 2015 lautete „Ingenieure setzen Maßstäbe“.

Die Preisverleihung erfolgte traditionell im Rahmen des Bayerischen Ingenieuretags der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau. Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau vergibt alle zwei Jahre den Ingenieurpreis an besonderes herausragende Projekte aus den verschiedenen Fachgebieten von Ingenieuren im Bauwesen.

Dr.-Ing. Heinrich SchroeterKammerpräsident Dr.-Ing. Heinrich Schroeter erklärt: „Mit dem Ingenieurpreis 2015 würdigt die Kammer innovative technische Ingenieurleistungen. Diese vereinen Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und Innovation bei der Planung, Errichtung und Nutzung. Durch den Preis machen wir das kreative Potential der bayerischen Ingenieure im Bauwesen für die Öffentlichkeit sichtbar.“

Die Preisträger

1. Preis:
Erneuerung des Wertachtalübergangs bei Nesselwang

Dipl.‐Ing.(FH) Gerhard Pahl, DR. SCHÜTZ INGENIEURE Beratende Ingenieure im Bauwesen GmbH

Ingenieurbüro Dr. Schütz IngenieureMit dem mit 6.000 Euro dotierten ersten Platz des Ingenieurpreises 2015 wurde das Ingenieurbüro Dr. Schütz Ingenieure aus Kempten mit der Erneuerung des Wertachtalübergangs bei Nesselwang ausgezeichnet.

Das besondere des Projekts: Durch einen neu entwickelten Bauvorgang war der gleichzeitige Verschub des neuen und der Ausschub des alten Überbaus möglich. So ist eine robuste und unterhaltsarme Brücke entstanden. Dass die Gitterroste der alten Brücke weiterverwendet wurden, drückt den Willen zum verantwortungsbewussten Umgang mit den Ressourcen aus.

1. Preis: Erneuerung des Wertachtalübergangs bei NesselwangDazu kommt, dass wegen Schonung des Tals und der Weiterverwendung der Unterbauten, die Umweltverträglichkeit und die Nachhaltigkeit deutlich erhöht wurden.

Projektbeteiligte:

Entwurf:
DR. SCHÜTZ INGENIEURE, Kempten
Staatliches Bauamt Kempten

Ausführungsplanung:
1. Preis: Erneuerung des Wertachtalübergangs bei NesselwangDR. SCHÜTZ INGENIEURE, Kempten

Bauherr:
Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Staatliche Bauamt Kempten

Prüfingenieur:
Dr.‐Ing. Walter Schmitt, Gräfelfing

Ausführung:
Matthäus Schmid GmbH & Co. KG, Baltringen
Bilfinger MCE GmbH, Linz, Österreich


2. Preis: Neuerrichtung der Schiffsanlegestelle für die Regensburger Kristallflotte 

Dipl.‐Ing.(FH) Georg Irlbacher, inrotec Ingenieurbüro für Innovative. Rohr. Technologien GmbH

inrotec Ingenieurbüro für Innovative.Rohr.Technologie GmbHDer zweite Platz, dotiert mit 4.000 Euro, ging an inrotec Ingenieurbüro für Innovative.Rohr.Technologie GmbH aus Markt Erlbach (Mittelfranken) für die Neuerrichtung der Schiffsanlegestelle für die Regensburger Kristallflotte.

Bei diesem Projekt war das Ziel, trotz der starken Wasserstandschwankungen der Donau einen genehmigungsfähigen Dalben zu entwickeln und dabei ein sicheres Liegen der Schiffe auch bei Hochwasser zu gewährleisten. Unter Dalben versteht man die Verbindung von mehreren Pfählen zum Beispiel aus Holz, Stahl, oder Beton, an denen Schiffe festgemacht werden.

2. Preis: Neuerrichtung der Schiffsanlegestelle für die Regensburger Kristallflotte Für das Projekt wurde ein zweiteiliges System aus Trag- und Schwimmdalben genutzt. Dieses passt sich in seiner Länge dem Wasserstand an. Die dabei entstehende Geräuschentwicklung durch das Gleiten von Stahl auf Stahl wurde berücksichtigt. Die Lösung war der Einbau von hoch abriebfesten Gleitelementen aus UHMW-PE-Material.

Projektbeteiligte:

Planung, Ausschreibung, Bauüberwachung für Stahl‐ und Wasserbau:
inrotec ‐ Ingenieurbüro für lnnovative.Rohr.Technologien GmbH,
Markt Erlbach

2. Preis: Neuerrichtung der Schiffsanlegestelle für die Regensburger Kristallflotte Auftraggeber:
Donauschiffahrt Wurm+Köck GmbH & Co.OHG, Passau

Prüfstatik:
Dr.‐lng. Johannes‐Stefan Kreutz, Nürnberg

Stahlbau ‐ Fertigung der Dalben:
Stawa Konstruktions GmbH für den Stahlwasserbau, Dortmund

Statik:
Wilhelm Cornelius, Wörthsee

Bauausführung Stahlwasserbau:
Domarin Tief‐ ,Wasserbau und Schiffahrtsgesellschaft mbH, Vilshofen


Sonderpreis:
Überdachung für den Großmengenwertstoffhof an der Mühlangerstraße in München

Dr.‐Ing. Dirk Jankowski, AJG Ingenieure GmbH

AJG Ingenieure GmbHEinen Sonderpreis erhielt die AJG Ingenieure GmbH aus München für die Errichtung einer Überdachung für den Großmengenwertstoffhof an der Mühlangerstraße in München.

Um die Recyclingquoten zu erhöhen, entwickelte der Abfallwirtschaftsbetrieb München das Konzept von Großmengenwertstoffhöfen. Die Münchner Bürger können in zwei „Wertstoffhof plus“ genannten Großmengenwertstoffhöfen größere Mengen von Abfall anliefern.

Sonderpreis: Errichtung einer Überdachung für den Großmengenwertstoffhof an der Mühlangerstraße in MünchenDie notwendige Tragwerksplanung für die beiden Großmengenwertstoffhöfe übernahm die AJG Ingenieure GmbH. Dazu gehörten auch die Planungen für die Überdachung der Containeraufstellflächen.

Projektbeteiligte:

Ingenieurbüro:
AJG Ingenieure GmbH

Bauherr:
Abfallwirtschaftsbetrieb München

Sonderpreis: Errichtung einer Überdachung für den Großmengenwertstoffhof an der Mühlangerstraße in MünchenEntwurfsverfasser:
Adam Architekten

Projektleitung:
LH München, Baureferat H25


Fotos: Birgit Gleixner (Preisträger) sowie Dr. Schütz Ingenieure, inrotec Ingenieurbüro für Innovative. Rohr. Technologien GmbH, AJG Ingenieure GmbH


Broschüre

Die Auslobungsbroschüre können Sie gerne bei der Geschäftsstelle der Kammer anfordern oder hier als PDF herunterladen:
>> Auslobungsbroschüre (PDF)
Telefon: 089 419434-0, E-Mail: info@bayika.de

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern