Verleihung des Ulrich-Finsterwalder-Ingenieurbaupreises 2015

am Freitag, 30. Januar 2015, 14.00 bis 18.00 Uhr
im Deutschen Museum, Museumsinsel 1, München

Grußwort Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken
Vizepräsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

[Es gilt das gesprochene Wort]


Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Heckl,

sehr geehrte Frau Stürmer,
sehr geehrter Herr Dr. Walmsley,
sehr geehrte Frau Finsterwalder,
sehr geehrter Herr Dr.-Ing. Finsterwalder,
sehr geehrte Jurymitglieder,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

Ulrich Finsterwalder – knapp 27 Jahre nach seinem Tod ist er mit seinen Ideen und Innovationen in der Arbeit von uns Ingenieuren nach wie vor präsent und aktuell. So zum Beispiel bei der heutigen diesjährigen Preisverleihung des Ingenieurbaupreises, der seit diesem Jahr seinen Namen trägt. Zu Recht, wie ich meine.

Schon im Bauingenieur-Studium kommt man – zum Glück – an Ulrich Finsterwalder nicht vorbei. Das war in meiner Studienzeit schon so und so ist es noch heute. Wie er Theorie und Praxis miteinander verbinden konnte, war und ist vor allem Eines: überzeugend. Ulrich Finsterwalder inspirierte Generationen von Bauingenieuren. Und ich hoffe, dass wird auch weiter-hin so bleiben.

Vordenker und Visionäre wie Ulrich Finsterwalder sind wichtig für unseren Berufsstand. Von technischen Neuerungen und Weiterentwicklungen, die herausragende Persönlichkeiten wie er auf den Weg gebracht haben, profitieren wir alle in unserer täglichen Arbeit. Seine Überlegungen haben so manches Bauwerk erst möglich gemacht. Speziell auch solche Bauwerke, die nicht nur in der Fachwelt, sondern auch bei vielen interessierten Laien für einen „Wow-Effekt“ gesorgt haben.

Vielleicht hat sich auch der ein oder andere Preisträger des diesjährigen Ingenieurbaupreises von Ulrich Finsterwalder und seinem Werk inspirieren lassen. Der Preis trägt auf jeden Fall dazu bei, dass nicht nur der Name Ulrich Finsterwalder gewürdigt wird, sondern dass die Ingenieure von heute dazu ermuntert werden, zu zeigen, welche hervorragenden Leistungen weltweit von Ingenieuren erbracht werden.
Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir unsere Begeisterung und Leidenschaft für unsere Arbeit auch selbst aktiv nach außen tragen!

Denn es gibt viele Gründe, gerade als Ingenieur im Bauwesen selbstbewusst aufzutreten! Schließlich wäre die Welt ohne Bauingenieure nicht so, wie wir sie kennen. Es gebe keine Tunnel, die den Weg zum Skifahren in die Alpen verkürzen, keine Stadien, in denen wir unseren Fußball-Helden zujubeln, und auch keine Häuser, die uns ein wohliges Heim bieten. So hat es sich auch die Bayerische Ingenieurekammer-Bau zur Aufgabe gemacht, der Öffentlichkeit immer wieder anschaulich und verständlich darzustellen, wie vielfältig doch die Bauingenieurskunst ist. Denn wir alle profitieren davon,

Wettbewerbe wie der Ulrich Finsterwalder Ingenieurbaupreis verstehe ich auch als Instrument zur Werbung für den Beruf Bauingenieur. Es muss uns gelingen, wieder mehr Abiturienten für ein Ingenieurstudium zu interessieren. Denn: Die am Bau tätigen Ingenieure haben zunehmend Probleme, offene Stellen in ihren Büros adäquat zu besetzen. Dieser Trend zeigt sich unter anderem in einer Online-Umfrage der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau. Mit 81 Prozent der 201 Befragten gab die Mehrheit an, Probleme zu haben. Auch im persönlichen Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen ist der Ingenieurmangel leider ein Dauerthema.

Gerade Projekte wie die der Preisträger des Ulrich-Finsterwalder-Ingenieurbaupreises setzen neue Maßstäbe im Bereich des Ingenieurbaus und zeigen damit, wie interessant und vielfältig unser Beruf ist – und welch kluge Köpfe diese Projekte planen und realisieren.

Daher meine Bitte: Fühlen auch Sie sich als Botschafter der Bauingenieure. Lassen Sie uns gemeinsam für unsere Arbeit und unseren Berufsstand werben. Argumente dafür, was Ingenieure alles leisten können, geben Ihnen die diesjährigen Preisträger des Ulrich-Finsterwalder-Ingenieurbaupreises wieder genug. Meinen herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

Ihnen danke ich herzlich für Ihre Aufmerksamkeit, wünsche noch eine spannende Veranstaltung und interessante kollegiale Gespräche im Anschluss!

 

 

zurück zur Übersicht

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

► Aktuelles ► Reden
Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern