Preis des Deutschen Stahlbaues 2004

29.01.2004

München (29.01.04)Alle zwei Jahre wird der Preis des Deutschen Stahlbaus ausgelobt. In diesem Jahr ist es mal wieder soweit. Er wird vergeben für eine architektonische Leistung auf dem Gebiet des Hochbaues, bei der die Möglichkeiten des Stahls in besonders guter Weise genutzt und gestalterisch zum Ausdruck gebracht wurden.

Auslober:
Bauen mit Stahl e.V., Melanie Ziegert
Sohnstraße 65, 40237 Düsseldorf,
Tel. 0211/6707-560, Fax 0211/6707-829
e-mail: melanie.ziegert@bauen-mit-stahl.de
oder www.bauen-mit-stahl.de/wettbewerbe.htm

Teilnahmeberechtigt sind Architekten, Architektengemeinschaften sowie Architekten-/Ingenieurgemeinschaften, die die geistigen Urheber der eingereichten Bauwerke sind.
Der Preis wird verliehen für ein in der Bundesrepublik Deutschland errichtetes Bauwerk oder für ein im Ausland ausgeführtes Objekt, dessen Urheber Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland ist.
Das Objekt muss nach dem 31.12.2000 fertig gestellt worden sein.
Objekte, die bereits am Wettbewerb um den Preis des Deutschen Stahlbaues teilgenommen haben, dürfen nicht erneut eingereicht werden. Die Teilnahme an anderen Architekturwettbewerben ist kein Hinderungsgrund.

Einzureichende Unterlagen:
Einzureichen sind folgende Unterlagen:
– Anmeldeformular zur Dokumentation der Einreichung, mit Verfassererklärung;
– sechs gute, reproduktionsfähige Farbfotos im Format 18/24 cm oder größer, davon zwei Innenaufnahmen;
– Kurzgefasster Erläuterungsbereich (max. zwei DIN A4-Seiten) mit Angaben zur Nutzung, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit und Gestaltung, zusätzliche Angaben über evtl. Veröffentlichungen sind hilfreich;
– Pläne im Gesamtumfang von max. drei DIN A0-Blättern (nicht gefaltet, nicht aufgezogen) Lageplan, Grundrisse, Schnitte, Ansichten, Darstellung des Konstruktionsprinzips, Details;
– Datenträger für Fotos, Zeichnungen etc. sind für die Arbeit der Jury ungeeignet, sie können aber ergänzend für spätere Publikationen eingereicht werden (Bilddaten mit min. 300 dpi).Preis und Auszeichnungen:
Der Preis des Deutschen Stahlbaues geht an den geistigen Urheber des Bauwerkes. Er ist mit einem Beitrag von Euro 10.000 und einer Urkunde verbunden. Der Bauherr, Fachplaner und das ausführende Stahlbauunternehmen erhalten Urkunden. Weitere Objekte können mit einer Auszeichnung gewürdigt werden.
Die Übergabe des Preises erfolgt anlässlich des Deutschen Stahlbautages am 14. Oktober 2004 in Berlin.

Jury:
Wilfried Dechau, Stuttgart
Prof. Dörte Gatermann, Köln
Kaspar Kraemer, Köln
Rainer Müller-Donges, Darmstadt
Kai Richter, Hamburg
Guntram Schoenitz, Düsseldorf
Jan Störmer, Hamburg

Termine:
Einreichungstermin für alle Unterlagen 10. 05. 2004

 

 

[ zurück zur Übersicht ]

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Nymphenburger Straße 5
80335 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

► Aktuelles ► Kurznachrichten
Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern