Gemeinschaftsinitiative Soziale Stadt in Bayern

Modellvorhaben ''Kooperationen – Pilotprojekte für die Stadtgesellschaft'' wird fortgesetzt.

 

München   -  08.05.2009

Der Freistaat Bayern setzt das erfolgreiche Modellvorhaben ''Kooperationen – Pilotprojekte für die Stadtgesellschaft'' bis 2010 fort. "Damit unterstützen wir innovative Projekte, die die jeweilige Kommune zusammen mit Partnern aus den Fördergebieten durchführt. Dies können Privat- oder Geschäftleute sein, ebenso wie Vereine, Verbände oder Initiativen", teilte Innenminister Joachim Herrmann mit.

Der Bund und der Freistaat Bayern stellen für das Modellvorhaben zusätzliche Finanzhilfen in Höhe von 3,6 Millionen Euro aus dem Programm Soziale Stadt zur Verfügung. Davon profitieren insgesamt 32 bayerische Städte, Märkte und Gemeinden aus allen Regierungsbezirken Bayerns.

"Mit den ''Kooperationen'' wollen wir gezielt neue Partnerschaften und eine noch stärkere Vernetzung der Akteure in den Programmgebieten anstoßen", so Herrmann. Die Schwerpunkte der Modellprojekte lägen in den Bereichen Integration, Schule/Qualifizierung, Jugend, lokale Ökonomie und Gesundheit. Etwa die Hälfte der jetzt ausgewählten 51 Projekte wurde bereits in der ersten Phase des Modellvorhabens gefördert, die andere Hälfte wurde neu aufgenommen. Der Freistaat Bayern hatte das Modellvorhaben ''Kooperationen'' erstmals 2007 ausgelobt. In der ersten Phase wurden 38 Projekte mit knapp fünf Millionen Euro an Finanzhilfen gefördert. Die Kooperationspartner haben im Schnitt mehr als 22 Prozent der förderfähigen Kosten getragen. "So wurde eine spürbare Entlastung der Städte und Gemeinden erreicht", informierte Herrmann.

Das Programm Soziale Stadt wird heuer zehn Jahre alt. Bund und Freistaat unterstützen dieses Jahr 90 Fördergebiete in 72 Kommunen mit insgesamt 21,4 Millionen Euro - zusammen mit dem kommunalen Eigenanteil stehen somit mehr als 35 Millionen Euro für Erneuerungsmaßnahmen in den Programmgebieten zur Verfügung. Seit 1999 haben Bund und Freistaat knapp 226 Millionen Euro für Maßnahmen der Sozialen Stadt bereit gestellt. Damit ist die Soziale Stadt heute ein Schwerpunkt der Städtebauförderung in Bayern. Die Programmgemeinden der Sozialen Stadt und nähere Informationen zum Modellvorhaben sind im Internet abrufbar: HIER.

(Quelle: Bayerisches Staatsministerium des Innern)

 

 

[ zurück ]

 

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

► Aktuelles ► Kurznachrichten
Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern